Natürlich Wohnen mit wachsenden Möbeln

Innovative Wohnkonzepte sind Teil einer modernen Inneneinrichtungskultur, die immer mehr Abnehmer findet. Statt Möbel einfach zu kaufen, gibt es Firmen, die selbst wachsende Möbel produzieren. Die englische Firma Full Grown ist einer der wenigen Firmen, die als Vorreiter auf dem Gebiet des natürlichen Wohnens gelten.
wachsende Möbel
Die neue Form des Eco-Living, hat in der englischen Grafschaft Derbyshire ihren Ursprung. Der Gründer von Full Grown, Gavin Munro, werkelt gemeinsam mit seinem Team an unterschiedlichsten Möbeln.
Der Clou: Die Möbel wachsen auf Feldern. Auf den Anbaufeldern gedeihen Stühle, Tische, Spiegel und Leuchten. Nach etwa vier bis acht 8 Jahren sind die Äste um das Gestell gewachsen, dass die Form des gewünschten Möbel vorgibt. An den markanten Stellen muss das Gehölz aushärten um genügend Festigkeit zu erhalten. Die erste Stuhlernte steht für 2017 an. Doch wie nahm die Idee der wachsenden Möbel ihren Anfang?
wachsende Möbel aus Bäumen

Anbaumethode mit Tradition

Gavin Munro war schon als kleiner Junge von natürlichen Möbeln begeistert. Denn als kleiner Junge entdeckte er im Garten spielend, einen Bonsaibaum, der wie ein Stuhl aussah. Nach einer abgeschlossenen Lehre als Möbeltischler und einem Kunststudium des Möbeldesigns, fing er am Strand von San Francisco an Treibholz zu sammeln und daraus Möbel herzustellen.

Er realisierte schnell, dass sich die Effizienz erhöhen könnte, wenn er Bäume direkt in der gewünschten Form der späteren, wachsenden Möbel anbauen könnte. Die Idee von natürlich wohnen nahm Fahrt auf.

Die Produktion von wachsendenen Möbel geht auf eine Tradition zurück, die in Ägypten und Griechenland ihren Anfang nahm. Dort wusste man schon vor tausenden von Jahren welche Techniken es braucht, um Pflanzen in die gewünschte Form zu bringen. Jedoch wurden wachsende Möbel damals noch nicht in der heutigen Form hergestellt. In der jüngeren Geschichte waren es Gartenbaukünstler wie Dr. Chris Cattle oder oder Axel Erlandson, die diese Methode weiterführten. Das Team von Full Grown hat die alten Techniken aufgegriffen und weiter perfektioniert um den Traum von wachsenden Möbel zu realisieren.
Full Grown Möbel

Umweltfreundlichkeit und Effizienz

Selbst wachsende Möbel sind nach eigenen Berechnungen von Full Grown besonders umweltschonend. Wachsende Möbel benötigen nur etwa 25 % der Energie von konventionell anwachsenden Möbeln. Der Vorteil: Die Rodung der Waldabschnitte entfällt, da der Anbau der Möbel selbst initiiert wurde. Natürlich wohnen ist demnach auch eine moralische Entscheidung. Noch sind diese Methoden des Anbauens und Nutzer vom natürlichen Wohnen noch nicht allzu weit verbreitet. Wachsende Möbel sind eben noch ein recht exklusives Gut und richten sich an ökologisch orientierte High-End-Nutzer.

Weitere Konzepte

Bei innovativen Wohnkonzepten geht es nicht nur um wachsende Möbel. Kreative Ideen gibt es überall und zahlreich. Das Münchener Unternehmen Qubing bspw. stellt innovative Regalsysteme her, die durch Steckverbindungen miteinander verbunden werden. Die einzelnen Elemente werden einfach nach Belieben zusammengesteckt ganz ihne Werkzeug.

Natürlich spielt die ökologische Komponente eine immer wichtigere Rolle in der heutigen Zeit. Natürliches Wohnen wird zum etablierten Konzept. Das hat auch mit einer zunehmenden Begeisterung für Nachhaltigkeit zu tun, die sich auch in Bereichen der Energieeffizienz oder der Ernährung findet. Weitere Beispiele im Bereich natürlich wohnen sind: rustikale Naturstammhäuser oder auch Baumhäuser. Diese puristischen Formen des Wohnens werden zumeist durch schicke und moderne Inneneinrichtung komplettiert. Insbesondere in der Hotelbranche und im Tourismussektor dienen nachhaltige Wohnkonzepte als Vorreiter für das alltägliche Leben.

Weitere Informationen zu Full Grown.

Kommentar schreiben