3 überraschende Tipps, die Hausarbeit leichter machen

Anders als uns der Mann von Johanna von Koczian 1977 glauben machen wollte, macht sich „das bisschen Haushalt“ leider nicht von allein. Und zu Freudensprüngen verleitet der Gedanke an Hausarbeit wohl auch nur die Wenigsten. Aber zum Glück gibt es Mittel und Wege, um sich die täglichen Aufgaben im Haushalt ein bisschen einfacher zu gestalten – man muss nur die richtige Inspiration finden. Die nachstehenden Tipps machen den Anfang.

1. Eiswürfel gegen Knitterfalten

Egal, ob Wohntextilien, die mal wieder ein bisschen Auffrischung brauchen, Kleidung, die lange Zeit zusammengelegt im Schrank gefristet hat, oder frisch Gewaschenes, das normaler Weise seinen Weg in die Bügelwäsche findet: Werden zwei bis drei Textilteile zusammen mit zwei oder drei Eiswürfeln auf höchster Temperaturstufe 10 Minuten in den Trockner gesteckt, gehört lästiges Bügeln schon bald der Vergangenheit an.

Im Trockner schmelzen die Eiswürfel und verwandeln sich in Wasserdampf, wodurch die Knitterfalten im Gewebe geglättet werden. Bei schweren, dicken Textilien ist dieser Trick nicht ganz so effektiv, aber bei leichteren Gewebematerialien bewirken Eiswürfel im Trockner wahre Wunder.
3 überraschende Tipps, die Hausarbeit leichter machen

2. Gefahrlos Scherben entfernen

Dass im Haushalt bisweilen schon mal was kaputt geht, ist unvermeidbar. Irgendwann fällt mal ein Glas vom Tisch, zerspringt eine Flasche oder zerschellt eine Kaffeetasse. Während sich die großen Scherben noch halbwegs gefahrlos zusammensammeln lassen, sind es die kleinen Splitter, die schon so manchen Finger und Fuß zum Bluten gebracht haben, weil sie besonders schwer zu greifen sind. Nun kann man natürlich mit dem Handfeger zu Werke gehen. Oder mit dem Hausstaubsauger.

Man kann aber auch einfach ein Stück Brot benutzen. Dazu einfach die Brotscheibe mit ein bisschen Wasser beträufeln, damit es feucht wird. Dann auf den Boden drücken, wo die restlichen Glassplitter liegen. Die werden vom Brot umschlossen, verfangen sich darin und können so problem- und risikolos vom Boden entfernt werden. Vor allem erwischt man so eher auch die Mikrosplitter, die man beim Auffegen mit bloßem Auge kaum wahrnimmt.

3. Spiegel streifenfrei säubern und vor Beschlag schützen

Jeder kennt Glasreiniger. Fast jeder benutzt Glasreiniger – zum Säubern glänzender Oberflächen, von Brillen, Fenstern oder eben Badezimmerspiegeln. Es gibt allerdings ein sehr praktisches Haushaltsmittel, das Spiegelflächen nicht nur nachhaltiger säubert, sondern auch Streifen reduziert – und kaum etwas kann beim Fensterputzen mehr Nerven kosten, als Streifen und Wasserflecken wegzupolieren, die sich im Anschluss daran sofort wieder bilden oder aus einem anderen Winkel dennoch zu sehen sind. Dieses Zaubermittelchen heißt: Rasierschaum.
Praktische Tipps für den Haushalt
Dazu den gesamten Spiegel mit Rasierschaum bedecken, ein paar Minuten einwirken lassen und den Schaum danach mit einem Papiertuch oder Putzlappen entfernen. Dieser Haushaltstipp sorgt nicht nur dafür, dass Abdrücke und Streifen verschwinden, sondern auch, dass der Spiegel nicht mehr beschlägt beim Duschen. Und: Rasierschaum funktioniert auch an anderen Glasflächen.

Das bisschen Haushalt …

… macht sich dann zwar immer noch nicht von allein, aber es geht doch ein wenig leichter von der Hand. Manchmal braucht es einfach nur den ein oder anderen smarten Tipp aus einem vielseitigen Haushalts-Ratgeber. Gerade keinen Schwamm zur Hand? Eine halbierte Grapefruit mit Salz bestreut kriegt Kalkflecken genauso gut in den Griff. Und nach dem Braten ein paar Zitrusschalen in einen Topf kochendes Wasser geben sorgt für angenehmere Aromen in der Küche.


Fotos von www.originalstyle.com

Kommentar schreiben