Advent, Advent… DIY Adventskranz

Die Tage werden kürzer, die Sonne verschwindet hinter dicken, schneegefüllten Wolken und plötzlich liegt wieder Weihnachten in der Luft. Zeit, den Winter auch in den eigenen vier Wänden willkommen zu heißen.

Lokale Geschäfte und Onlinestores bieten eine riesige Auswahl an Weihnachtsdekoration.
Besonders ein Artikel wird jedoch in den kommenden Wochen Einzug in die heimischen Wohnzimmer erhalten: Der Adventskranz.

Der Adventskranz in der klassischen Form ist weltbekannt: Ein geschmückter Ring aus Tannenzweigen, darauf vier Kerzen, die an den Sonntagen im Dezember den Advent einläuten.
Doch wer den Rest des Jahres damit verbringt, seine eigenen vier Wände so individuell wie möglich zu gestalten, sollte auch im Advent seiner Kreativität freien Lauf lassen.
Advent, Advent

Do it yourself – Adventskranz selber gestalten

Ursprünglich wurde der Adventskranz an der Zimmerdecke aufgehängt. Heute ist es üblich, ihn als Teil der Tischdekoration in Szene zu setzen. Wieso nicht Elemente nutzen, die auch sonst den Weg auf die Weihnachtstafel finden würden? Umgedrehte Weingläser lassen sich ganz einfach als Kerzenständer nutzen: Bunt gefüllt mit kleinen Christbaumkugeln und Lametta oder ganz natürlich mit selbst gesammelten Eicheln und Zweigen. Die Kerzen finden auf dem Fuß der Gläser ihren Platz.

Auch die im Alltag vielleicht selten eingesetzte Tortenplatte lässt sich perfekt zweckentfremden. Vier Blockkerzen, umringt von Lorbeerblättern und Winterbeeren (Schummeln erlaubt: gibt es auch in der künstlich Variante) zaubern auf die einfachste Weise eine tolle Atmosphäre.

Ein echtes Einzelstück lässt sich aus leeren Konservendosen basteln. Gründlich gereinigt und mit entferntem Etikett kann man durch verschiedene Techniken ausgefallene Designs zaubern. Einfach vier Dosen mit Lack bemalen, fix ein paar Löcher im gewünschten Muster bohren und ein Teelicht in die Dose stellen – fertig ist das weihnachtliche Lichtspiel.
DIY Adventskranz
Fotocredits: Inter IKEA Systems B.V. 2016

Klassisch muss nicht langweilig sein

Wer nicht auf den klassischen Kranz verzichten möchte, kann der Phantasie bei der Gestaltung freien Lauf lassen. Styroporkränze aus dem Bastelladen eignen sich hervorragend als Basis für viele DIY-Projekte. Was passt zum Beispiel besser in die Winterzeit als kuscheliger Strick? Eine gestrickte Hülle für den Kranz ist schnell gemacht, Farbkombinationen in allen Varianten machen den Adventskranz garantiert zum Einzelstück. Tipp: Bei dieser Variante besser auf LED-Kerzen zurückgreifen.

Keine Zeit für große Bastelaktionen? Einfach Seiden- oder Krepppapier, Filz- oder Stoffreste um den Rohling wickeln und mit ein paar glitzernden Accessoires bekleben. Eignet sich auch als Zeitvertreib für die Kleinen, wenn die ganze Familie im Weihnachtsfieber ist.

Raumideen.org wünscht viel Spaß beim kreativ sein und eine wunderschöne Weihnachtszeit.

Ähnliche Beiträge

Alle Jahre wieder kommt das lang ersehnte Weihnachtsfest doch plötzlich überraschend schnell näher. Die Weihnachtsmärkte haben gerade ihre Pforten geöffnet, schon steht der erste Advent ins Haus. Auch in die eigenen vier Wände soll nun langsam der Winter einziehen. Ob

Wir haben für euch 10 schöne Tipps für die Weihnachtsdekoration zusammengesammelt. So langsam geht die Weihnachtszeit ja los und die ersten Dekorationen können im Haus schon aufgestellt werden. Angefangen vom Adventskranz, kleine Accessoires bis hin zum Tannenbaum zeigen wir euch,

Weihnachten – das Fest der Liebe, der Familie und der liebevoll geschmückten Wohnzimmer. Zu einem schönen Weihnachtsfest gehört das Beisammensein im Kreise der Liebsten einfach dazu. Mit weihnachtlichen Dekoideen bekommt das Weihnachtsfest aber noch eine ganz besonders zauberhafte Atmosphäre. Der

Jedes Jahr nimmt man sich vor, rechtzeitig an Weihnachten und alle damit verbundenen Vorbereitungen zu denken, um ganz gemütlich und ohne Stress im Kreise seiner Familie das Fest genießen zu können.


1 Kommentar zu “Advent, Advent… DIY Adventskranz

Kommentar schreiben