Arbeitsplatz Ergonomie – Tipps und Ideen

Ob auf der Arbeit oder auch in den eigenen vier Wänden, seinen Arbeitsplatz sollte man sich so ergonomisch wie möglich gestalten. Schließlich möchte man dort effizient und fokussiert arbeiten können, ohne dass man sich vermeidbaren gesundheitlichen Komplikationen aussetzt. Beherzigt man bei der Arbeitsplatzgestaltung ein paar Tipps und Tricks, kann man sich wesentlich entspannter ans Werk machen.

Die passende Wandgestaltung

Eine ruhige Atmosphäre hilft dabei, sich auf die wichtigen Tätigkeiten zu konzentrieren. Daher sollte man schon bei der Wandgestaltung im Büro ein Auge für das Detail haben und auf unruhige Muster bei der Tapete verzichten. Eine neutralere, schlichte Wandgestaltung lenkt nicht unnötig von den eigenen Aufgaben ab.
Arbeitsplatz Ergonomie

Ordnung halten

Auch Chaos am Schreibtisch ist kontraproduktiv. Zu viel Deko, Accessoires oder noch schlimmer, Stapel von Papieren, Aktenordnern, Briefen und Co. lassen zum einen zu wenig Raum, um sich vernünftig am Schreibtisch platzieren zu können. Genauso erschwert der überflüssige Ballast die Konzentration auf das Wesentliche. Daher sollte man für ausreichend Stauraum in Form von Regalen oder Sideboards sorgen, in denen man gut sortiert seine Arbeitsutensilien verstauen kann. So findet man auch bei Bedarf auf Anhieb die gesuchten Unterlagen.

Ergonomische Büromöbel

Da man einen Großteil seiner Zeit am Schreibtisch in einer sitzenden Position verbringt, sind ergonomische Möbel überaus wichtig. Der Schreibtisch sollte höhenverstellbar sein, damit er individuell an die eigene Person angepasst werden kann. Ein ergonomischer Schreibtischstuhl ist ebenfalls sehr wichtig, damit man ungünstige Sitzpositionen am Rechner verhindert. So kann man unnötigen Verspannungen oder auch der Volkskrankheit Rückenleiden eher aus dem Wege gehen. Eine große Auswahl an passenden Büromöbeln findet man z. B. hier im Onlineshop von Otto Office. Ob Regalsysteme, Schreibtischstühle oder auch Schreibtische, dort findet man alles rund um das Thema Büro und Arbeitsplatz.

Zwischendurch sind immer wieder Pausen vom Sitzen gut, bei denen man die verspannte Muskulatur lockern kann. Selbst ein wenig Entspannung ab und zu, Strecken, Aufstehen beim Telefonieren bewirkt schon wahre Wunder in Bezug auf das eigene körperliche Wohlbefinden. Hauptsache, man sitzt nicht stundenlang am Rechner und versackt nahezu in einer starren Sitzposition. Neben konventionellen Schreibtischstühlen gibt es auch praktische Varianten in Hockerform, mit denen man gezielt seine Muskulatur trainieren kann.
Ergonomie Arbeitsplatz
Fotos von www.vario.com

Ausreichend Beleuchtung einsetzen

Auch der Faktor Licht ist entscheidend für den Arbeitsplatz. Um die Augen zu schonen, benötigt man ausreichend Licht bei der Arbeit am Rechner. Mehrere Lichtinseln, wie eine Deckenlampe, eine gute Schreibtischlampe und vielleicht noch eine schicke Stehlampe sorgen nicht nur für angenehmeres Licht, als ein einzelner, starker Halogen Strahler an der Decke. Gezielt kann man diese je nach den eigenen Bedürfnissen zur Beleuchtung einsetzen.

Gardinen, Flächenvorhänge und Co.

Gerade im Sommer sollte man sich auch nach Verdunkelungsmöglichkeiten für das Büro umschauen. So wird zum einen verhindert, dass der Raum sich unnötig aufheizt, außerdem beugt man so nervigen Reflexionen auf dem Monitor des Rechners vor. Letztendlich sorgt ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz für ein angenehmeres, gesünderes Arbeitsumfeld.

Kommentar schreiben