Besser schlafen in hochwertiger Bettwäsche

Im Durchschnitt verbringen Menschen rund ein Drittel ihrer Lebenszeit im Bett. Und ein gesunder Schlaf variiert je nach Typ zwischen mindestens 6 bis 8 Stunden. Aber erholsamer Schlaf ist nicht nur eine Frage der Dauer. Längst ist bewiesen, wie wichtig die Rolle einer guten Matratze und eines geeigneten Kissens sind. Aber wie verhält es sich mit der Bettwäsche? Kann auch sie einen Beitrag leisten zu besserer und gesünderer Schlafqualität?

Wie die richtige Bettwäsche auf den Schlafkomfort wirkt

Nun, zumindest hat der Komfort im Bett einen erheblichen Einfluss darauf, wie erholt man nach dem Schlafen aufwacht. Und dieser Komfort kann mit der Wahl angenehmer Bettdecken und Kissen geschaffen werden. So bietet eine Daunendecke im Winter sehr hohen Kuschelkomfort, während eine leichte Bettdecke im Sommer angenehmer ist. Doch auch, in welche Bezüge man die komfortablen Decken und Kissen steckt, hat einen Anteil daran, wie bequem man sich bettet.
Besser schlafen in hochwertiger Bettwäsche
Ein guter, sauberer und geschmeidiger Bettbezug kann das Wohlgefühl merklich steigern und trägt somit mittelbar zur Schlafqualität bei. Laut Farbenlehre kann auch die Wahl von Farben und Mustern der Bettwäsche beeinflussen, wie gut man in der Bettwäsche schläft, weil diese unbewusst auf die Stimmung wirkt.

Merkmale hochwertiger Bettwäsche

Hochwertige Bettwäsche ist erkennbar an der Qualität der Materialien und an der Verarbeitung. Aber die Schlafqualität und Lebensdauer auch qualitativer Bettbezüge ist selbstverständlich von der Pflege und Handhabung.

Das Pillverhalten

Hochwertige Bettwäsche ist pillingfrei. Das bedeutet, dass sich auch im Laufe der Zeit wenige oder keine Knötchen an der Stoffoberfläche bilden. Pilling entstehen an losen Faserenden, die sich aus der Gewebestruktur lösen. Das passiert vor allem bei schlecht verarbeiteten, zu locker gewobenen Materialien und Stoffen mit kurzen Fasern. Demnach sind manche Materialien von Natur aus anfälliger für Pilling, als andere. Durch Reibung, etwa das Drehen und Wenden im Schlaf, verfilzen die losen Enden zu kleinen Knötchen an der Oberflächenstruktur. Bei Bettwäsche sieht das nicht nur nicht schön aus, sondern stört auch den Schlafkomfort. Die pillende Bettwäsche wird kratzig und rau, und fühlt sich unangenehm an.
Hochwertigere Bettwäsche, besserer Schlaf

Die Fadenzahl

Die Fadenzahl gibt an, wie dicht die Fasern der Bettwäsche miteinander verwoben wurden. Die ideale Fadenzahl ist abhängig von dem Material, aus dem die Bettwäsche gewebt wird. Denn je dichter das Gewebe, desto schwerer der Bezug und desto schlechter die Atmungsaktivität der Bettwäsche. Hersteller hochwertiger Bettwäsche verweben also nicht jedes Material mit der gleichen Fadendichte, sondern richten es an dessen Eigenschaften aus. Baumwolle und Perkal sind mit etwa 200 Fäden genau richtig verarbeitet. Generell sagen Experten, braucht schlaffördernde, komfortable Bettwäsche nicht mehr als eine Fadendichte von 400 bis maximal 500. Allerdings entscheidet die Qualität der Verarbeitung hochwertiger Bettwäsche sich nicht nur an der richtigen Fadendichte.

Die Verarbeitung

Auch die edelste Ägyptische Baumwolle und die feinste Bioseide sind abhängig davon, wie sauber sie verarbeitet sind. Nur eine geprüfte und hochwertige Verarbeitung, Technik und Handarbeit, sowie kontrollierte Produktionsstandards können die Qualität hochwertiger Bettwäsche gewährleisten.

Die Pflege

Während man bei der Verarbeitung, den Materialien und der Fadendichte in gewisser Weise auf die Versprechen und den Anspruch der Hersteller angewiesen ist, hat man die Pflege selbst in der Hand. Die richtige Pflege kann die Qualität der Bettbezüge erhalten und den Schlafkomfort verbessern. Idealer Weise sollte man seine Bettwäsche alle 7 bis 10 Tage wechseln und waschen. Um die Faserstruktur möglichst lange zu erhalten, ist es ratsam, sich für ein Schonprogramm zu entscheiden.
richtige Bettwäsche
Übrigens: Bettwäsche aus längeren Fasern zeichnen sich generell durch einen höheren Komfort und bessere Langlebigkeit aus.

Hochwertigere Bettwäsche, besserer Schlaf

Im Alltag mag man Faktoren wie Fadendichte und Verarbeitung von Bettwäsche eher keine Bedeutung beimessen. Tatsächlich aber können sie über das Wohlgefühl im Bett und damit über die Qualität und Gesundheit des Schlafs entscheiden. Der Kauf hochwertiger Bettwäsche ist eine Investition in die eigene Lebensqualität, weil besserer Schlaf auch viele andere Aspekte des täglichen Lebens verbessert – Konzentrationsfähigkeit, Immunsystem, Laune.


Fotos von www.thefinecottoncompany.com

Ähnliche Beiträge

Es gibt Dinge, an denen man definitiv lieber nicht spart und die Matratze gehört eindeutig mit dazu. Der eigene Körper nutzt schließlich die Nacht als Erholungsphase, um wieder frisch und ausgeruht in den neuen Tag starten zu können.

Bei den Wohntextilien für die Kleinen gibt es so Einiges zu beachten. Nicht nur muss das richtige Design und die Optik auch den Geschmack der Kinder treffen, sondern zusätzlich sollten auch die ökologischen Aspekte eine Berücksichtigung finden. Denn egal wie

Nach einem gestressten Tag, möchte man meist einfach nur nach Hause und sich von dem anstrengenden Tag schön erholen. Das Schlafzimmer gilt als Regenerationsort, hier kann man sich in die gemütlichen Kissen fallen lassen und den Tag hinter sich lassen.

Gerade im Schlafzimmer ist eine angenehme Wohlfühlatmosphäre besonders wichtig. Schließlich möchte man sich dort in aller Ruhe von seinem stressigen Arbeitstag erholen, um so wieder entspannt und erholt in den neuen Tag starten zu können.


Kommentar schreiben