Das Stil-Glossar: 10 Einrichtungsstile verständlich erklärt

Auf Raumideen geht es um Inspiration für gemütliches Wohnambiente und Tipps, wie man Wohnideen umsetzen kann. Immer wieder fallen dabei Begriffe wie Shabby Chic, Landhaus oder Industrial. Aber was bedeutet das eigentlich alles? Und sind Vintage, Retro und Shabby Chic nicht irgendwie das gleiche?
Das Stil-Glossar: 10 Einrichtungsstile verständlich erklärt
In diesem Glossar sind nun die 10 wichtigsten Einrichtungsstile verständlich erklärt und ihre Unterscheidungsmerkmale aufgezeigt.

1. Feng Shui

Definition Feng Shui
Streng genommen ist Feng Shui kein Einrichtungsstil. Unter Feng Shui versteht man eine aus der taoistischen Lehre entstandenes Harmoniekonzept. Taoismus ist neben Buddhismus und Konfuzianismus eine der drei großen Lehren, die Chinas Kultur und Lebensart intensiv geprägt haben.

Merkmale Feng Shui
Farben haben unterschiedliche Bedeutungen (z.B. monochrome Kombinationen für gute Freunde, Rot und Grün für Reichtum und Wissen) und sollten an den Wänden eher kräftig, an den Möbeln eher zurückhaltend ausfallen. Die Funktionalität der Fluss des Qi spielen eine zentrale Rolle bei der Einrichtung, darum sollte auf zu viel Dekoration verzichtet werden.

Die Einrichtung sollte aus Naturmaterialien bestehen, wobei nach Feng Shui auch Metalle zu den natürlichen Elementen zählen. Als Faustregel sollte man sich bei Feng Shui merken: Möbel und Gebrauchsgegenstände aus Holz, Dekorationen und Accessoires gerne aus Metallen, Stein, Pflanzen, Terrakotta, Seide und Leinen.

Kommentar schreiben