Der praktische Hauswirtschaftsraum

Größere technische Geräte wie die Waschmaschine oder auch der Trockner gehören nicht gerade zu den optischen Highlights einer Wohnung. Möchte man sich nicht das schicke Raumdesign seines Badezimmers oder der schmucken Küche mit ihnen verderben und hat räumlich genügend Platz zur Verfügung, bietet sich ein eigener Hauswirtschaftsraum an.

So spart man sich Lösungen mit Schiebetüren, hinter denen diese Klötze verborgen werden und muss seine Waschmaschine auch nicht optisch in die restliche Wohnung einpassen. Die Wohnung bleibt gemütlicher Wohnraum und die größeren, hässlichen Geräte werden aus diesem verbannt.
praktische Hauswirtschaftsraum
Klassisch wird ein solcher Raum gerne zum Erledigen von Hausarbeiten wie dem Waschen und Bügeln der Wäsche genutzt. Meist findet man dort systematisch und praktisch angeordnet die Waschmaschine, den Trockner, sein Bügelbrett und Bügelstation oder auch Platz für Wäscheleine und Co. Wäsche kann bei schlechtem Wetter hier zum Trocknen auf gehangen werden und Körbe mit Bügelwäsche stören nicht länger im normalen Wohnraum.

Gerne verstaut man in seinem Hauswirtschaftsraum auch sperrige Geräte wie den Staubsauger und legt sich Regale und Schränke mit Putzmitteln bzw. ausreichend Arbeitsfläche zum Werkeln an. So hat man funktional an einem Ort alle wichtigen Utensilien für einen sauberen und ordentlichen Haushalt.

Regale mit Vorräten lassen sich hier ebenfalls gut unterbringen und unschöne Wasser- oder Getränke Kisten vor den Blicken aus dem Wohnraum verbergen. Auch eine kleine Weinecke mit Regalen zum Lagern der edlen Tropfen findet hier je nach Planung ausreichend Platz. Wer einen größeren Tiefkühlschrank besitzt, kann diesen ebenfalls in seinem Hauswirtschaftsraum unterbringen. Auf diese Weise ist die eigene Küche nicht zu vollgestellt und man hat einen guten Überblick über die eigenen Vorräte.
Hauswirtschaftsraum
Fotos von www.miele.de

Praktisch sind Haushaltsräume mit einem Fliesenboden, da dieser besonders einfach sauber gehalten werden kann. Gerade bei Wohnungen ohne Keller ist der eigene Hauswirtschaftsraum also ein wahres Stauraumwunder, mit dem man das schicke Innenraumdesign der übrigen Räume ohne optische Störfaktoren beibehalten kann.

Ähnliche Beiträge

Hat man in seinen vier Wänden keinen eigenen Hauswirtschaftsraum, stellt sich oft die Frage, wo man große technische Geräte wie die Waschmaschine und den Trockner unterbringen soll. Denn wirklich schick sehen diese schließlich nicht gerade aus. Bei genauerer Überlegung kommt man dann oft zu dem Schluss, dass nur noch Küche oder Badezimmer als neuer Standort in Frage kommen.

Gerade in der Küche kommt es darauf an, dass alle Armaturen und Arbeitsflächen praktisch und funktional gestaltet sind, damit man reibungslos in seiner Küche werkeln kann. Ob beim Abgießen vom kochend heißen Nudelwasser oder auch beim Spülen, ausreichend Platz und

Seit der Computer in den Haushalten Einzug gehalten hat, ist fast überall ein Home Office zu finden. Hat man wenig Platz, so ist es eine Computerecke im Wohn- oder Schlafzimmer. Vielfach gehört aber das Arbeitszimmer im Computerzeitalter bereits zum Standard

Für viele von Uns ist das Badezimmer ein ganz besonderer Raum in der Wohnung. Hier macht man sich frisch für den Tag und verbringt auch schon einmal gerne etwas mehr Zeit vor dem Spiegel, um sich schick zu machen. Genauso kann dort bei einem angenehm duftenden Schaumbad entspannen und den stressigen Alltag von sich abschütteln.


Kommentar schreiben