Die besten 5 Tipps für eine gründliche Reinigung des Backofens

Frühjahrsputz oder einfach, weil’s längst mal wieder an der Zeit ist: Mit bloßem Auge nicht sichtbarem Schmutz den Kampf ansagen! Ja, es ist lästig und nicht selten hat sich genug Schnodder angesammelt, dass die Putzaktion zu einer Schweiß treibenden Angelegenheit wird. Während man sich bei der Intensivreinigung von Heimtextilien, Sofalandschaft und Co. noch mit Hausmittelchen behelfen kann, gestalten sich andere schmutzanfällige Stellen im Haushalt als etwas hartnäckiger in ihrer Reinigung. Der Backofen ist da so ein Beispiel. Eines, das zudem oft „vergessen“ wird. Umso größer das Dilemma, wenn man sich dann doch einmal überwunden hat und sich ans Säubern macht. Je nachdem wie viel Kruste sich im Backofen bereits gebildet hat, neigt man schnell zum Griff zu chemischen Reinigungsmitteln. Dabei geht das auch anders. Mit dieser Anleitung wird auch der schmutzigste Backofen sanft und schonend sauber.
Die besten 5 Tipps für eine gründliche Reinigung des Backofens
Foto von www.sophieallport.com

1. Strategisch vorgehen bei der Backofenreinigung

Als Faustregel gilt: Einzelteile sollten auch einzeln gereinigt werden. Darunter fallen etwa Backbleche und Roste. Der erste Schritt hin zum sauberen Backofen ist also, dass man Gitter und Bleche herausnimmt und sich diesen separat widmet. Während diese in warmem Spülwasser einweichen können, kann man sich dem groben Schmutz im Innern des Ofens widmen. Mit einem feuchten Tuch sollten zunächst alle Krümel und Essensreste aufgewischt werden. Dann sind auch die hartnäckigeren Stellen und Krusten besser zu sehen.

2. Hausmittel helfen auch im Backofen gegen Schmutz

Den Einsatz von Chemiekeulen kann man durch Essig- oder Zitronensäure umgehen. Wie chemische Reiniger auch, ist die Einwirkzeit der Schlüssel. Einfach eine feuerfeste Schale mit Wasser und Zitronen- oder Essigsäure in den Backofen stellen. Bei 100°C und Unterhitze dann das Gemisch verdunsten lassen. Der Dampf löst selbst eingebrannte Fettrückstände, die nachher einfach mit einem feuchten Lappen aus dem Backofen heraus gewischt werden können. Während der Wartezeit bis das Wasser-Zitrus-Gemisch verdampft ist, kann man sich den Gitterrosten und Backblechen widmen.

3. Backpulver: Die Wunderwaffe gegen Eingebranntes

Wer gerade keine Essigessenz oder Zitronensäure zur Hand hat, kann alternativ auch zum altbewährten Wundermittel Backpulver oder Kaisernatron greifen. Auch, wenn die Zitruskur versagt, kann mit Backpulver effektiv nachgearbeitet werden. Dazu einfach Natron oder Backpulver mit Wasser zu einer dicken Paste verrühren und im Backofen verteilen bzw. auf die besonders hartnäckigen Fettkrusten aufbringen. Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen sollte sich alles mit einem weichen Schwamm abbürsten lassen. Vorsicht bei zu rauen Schwämmen, sonst zerkratzt die Oberfläche im Backofen! Im Zweifel lieber zum Tuch greifen.

4. Rasierschaum zum Backofen reinigen

Mann trägt wieder Bart. Wer deshalb nun noch ungenutzten Rasierschaum im Badezimmer herumzustehen hat, ist automatisch um ein Haus- bzw. Putzmittel reicher. Denn statt chemischen Backofenreinigern kann man einfach Rasierschaum auf Krusten und Eingebranntes auftragen, einwirken lassen, abwischen, fertig. Rasierschaum eignet sich im Backofen als Alternative zu Essig- bzw. Zitronensäure und / oder Backpulver hervorragend.

5. Dampfreinigung des Backofens: schonend und hygienisch

Eine der einfachsten und schonendsten Möglichkeiten, wenn der Backofen nicht mit zu viel angebranntem Fett verdreckt ist, ist sicherlich die Dampfreinigung. Das Prinzip ist das gleiche wie bei der Reinigung mit Zitronensäure. Ein hitzebeständiges Gefäß wird mit Wasser gefüllt und im Backofen zum Verdampfen gebracht. Anschließend den gelösten Schmutz und die Wasserdampfreste mit einem weichen Tuch aus dem Backofen wischen und schon erstrahlt der Ofen im gleichen Glanz wie zuletzt bei der Erstanschaffung.

So sauber, so hygienisch, so chemiefrei

Geschafft! Der Backofen ist hygienisch sauber und das ganz ohne Chemiekeule und teure Reinigungsmittel. Dabei sanft zu Material und Gesundheit. Noch mehr kluge Tipps zur Reinigung von Backofen und anderen Haushaltsgeräten gibt´s auch auf Helpling zu erfahren.

Kommentar schreiben