Die richtige Duschkabine für jedes Bad

Badezimmer ist nicht gleich Badezimmer. Die meisten Bäder unterscheiden sich in Größe und Schnitt und da ist es nicht immer einfach, die richtige Duschkabine auszusuchen. Denn die sollte naturgemäß sowohl den individuellen Bedürfnissen gerecht werden, als auch den räumlichen Gegebenheiten. Letzteres kann speziell bei Badezimmern mit speziellen Maßen und ungewöhnlichem Schnitt eine Herausforderung werden.

Ganz gleich, ob Miniaturbadezimmer alias Nasszelle oder große Wohlfühloase, in der sich Badewanne und Duschkabine den Platz teilen: Hier steht alles, was man wissen muss.

Welche Duschkabine ist die richtige?

Duschkabinen gibt es viele, da fällt die Wahl nicht immer leicht. Für´s Erste ist es eine gute Idee, sich darüber klar zu werden, welche Ansprüche man an seine Dusche hat und welche Kapazitäten das heimische Badezimmer überhaupt hergibt. Letztlich geht es um mehr als nur die Form und das Design der Duschkabine, denn auch die Kabinentür bzw. deren Öffnungsmechanismus kann sich auf den Raum im Bad und andere Einbauten auswirken.
Die richtige Duschkabine für jedes Bad
In kleineren Räume sind Falttüren die bessere Alternative gegenüber Schwingtüren. Soll die Duschkabine in eine Nische oder Ecke eingepasst werden, sind hingegen Schiebetüren wahrscheinlich die beste Lösung. Will man das kleine Badezimmer größer wirken lassen, kann eine moderne, rahmenlose Duschabtrennung aus Glas genau diese optische Illusion schaffen.

Die besten Duschkabinen für kleine Badezimmer

Große, viereckige Badezimmer sind heutzutage eher die Ausnahme statt der Regel. Besonders in Mehrfamilienhäusern, deren Wohneinheiten sich oft gleichen. Kleinere, kompaktere Räume sind stattdessen immer häufiger anzutreffen. Aber es gibt eine Menge cleverer Design-Tricks, mit deren Hilfe man ein kleines Bad in eine stylische, großzügige Wellnessoase verwandeln kann.

Vor allem quadratische Duschkabinen sind eine ideale Wahl für kleine Bäder oder Nasszellen. Die Duschwannen sind so geformt, dass sie sich in jeden rechten Winkel einpassen lassen. Manche Duschkabinen sind auch an einem Eck abgerundet. Diese gekrümmten Wannen eignen sich hervorragend für Schiebetüren und bieten ausreichend Platz zum Duschen, ohne dabei den Raum und andere Einrichtungsgegenstände im Bad allzu sehr zu kompromittieren.

Alternativ lassen sich quadratische oder rechteckige Duschkabinen auch hervorragend in Nischen unterbringen. So kann man seinem Bad einen modernen, luxuriösen Anstrich verleihen. Auch in dem Fall sparen Schiebetüren und Falttüren viel Platz. Aufgrund der Platzierung erlauben diese Kabinen aber auch die Anbindung von Gleittüren oder Schwingtüren, die die Duschkabine wiederum etwas stylischer und moderner wirken lassen.

Badezimmer von ungewöhnlichem Schnitt profitieren von ein bisschen kreativer Vorstellungskraft. Ein Raum mit Nischen und Einlassungen mag auf den ersten Blick begrenzend auf den nutzbaren Platz wirken, aber genau diese Ecken eignen sich eigentlich perfekt für den Einbau einer Dusche. Gerade viereckige Duschwannen sind ideal für Einlassungen und Nischen. Je nach Größe und Form der Nische braucht man oft sogar lediglich die Kabinentür, wenn sich die drei umliegenden Wände der Nische gefliest als Duschkabine nutzen lassen.
Duschkabinen für kleine Badezimmer

Die besten Duschkabinen für große Badezimmer

Wer ein großzügig geschnittenes Bad sein eigen nennen darf, nutzt den gegebenen Platz am besten, in dem er Bade- und Duschbereich getrennt einrichtet. Wer viel Platz hat, kann aus der ganzen Bandbreite von Duschkabinen wählen: Eine Duschwanne in D-Form kommt in etwas speziell geschnittenen Räumen gut zur Geltung, in denen man eine Eckdusche nicht in ästhetischer oder praktischer Weise realisieren kann.

Alternativ kann man sich auch für eine bodengleiche Duschabtrennung ohne Tür und Rahmen entscheiden – damit lässt sich ein großzügiges Bad mit modernen Mitteln gestalten. Denn solche stylischen Duschabtrennungen wie diese Hüppe Duschkabinen verleihen einem Badezimmer einen Hauch von Luxus. Dank des slicken Designs solcher rahmenloser Abtrennungen, muss man sich keine Gedanken über Türen und Platzeinsparungen machen. Es reicht, einfach unter die Dusche zu gehen und das Wasser aufzudrehen.


Fotos von www.repabad.com/duschen

Kommentar schreiben