Die richtige Haustüre: 5 wichtige Faktoren

Haustüren sind weit mehr als nur ein weiteres Element, das einem Haus Charakter verleiht. Sie müssen Wind standhalten, Regen, der Sonne und natürlich möglichen Eindringlingen. Aber natürlich wünscht sich jeder stolze Eigenheimbesitzer auch eine Haustür, die repräsentabel aussieht und einen guten ersten Eindruck macht. Nicht alle Haustüren werden dieser Vielzahl von Ansprüchen gerecht: Viele ältere Modelle sind aus Holz und haben über die Jahre darunter gelitten, den Elementen ausgesetzt zu sein. Aber auch Metalltüren halten nicht ewig. Lackierungen können abblättern, das freigelegte Material rosten.

Egal, ob diese Beschreibung auf eine vorhandene Haustür zutrifft oder man einfach eine blickdichte Haustür gegen ein Modell austauschen möchte, das mehr Tageslicht erlaubt: Der Markt bietet eine Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten. Moderne Holztüren halten der Witterung besser stand als frühere Modelle. Und manche aus Metall oder Glasfaser können sogar optisch aussehen wie Holztüren, während sie sich durch bessere Sicherheitseigenschaften auszeichnen und oft kosteneffizienter sind.
Die richtige Haustüre: 5 wichtige Faktoren

Wie viel kostet eine Haustür?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da die Kosten für eine Haustür abhängig von Größe, Material, Hersteller, Ausführung und anderen Faktoren sind. Bei toom Baumarkt, dem drittumsatzstärksten Baumarkt Deutschlands, sind günstige Haustüren bereits ab unter 200 Euro erhältlich. In seinen Bemühungen um ein nachhaltiges Sortiment, findet man gut und gerne aber auch eine Haustür von toom Baumarkt, die sich durch besondere Energieeffizienz auszeichnet.

Wie baut man eine Haustür ein?

Der Einbau einer Haustür kann mehr oder weniger Aufwand und handwerkliches Geschick erfordern. Baut man eine Haustür an einem Neubau ein, benötigt man deutlich mehr Fachwissen, weil die Zarge konstruiert werden muss, als wenn man lediglich das Türblatt ersetzt. In dem Fall lässt sich die Tür leicht ersetzen. Man muss jedoch darauf achten, auf welcher Seite das Türschloss angebracht ist und in welche Richtung die Haustür sich öffnet, um das korrekte Modell zu kaufen.

Welche Haustür ist die beste?

Das kommt darauf an, welche Ansprüche man an eine Haustür stellt. Die meisten Haustüren bestehen aus Verbundwerkstoffen, wo etwa Türblätter aus Glasfaser in Holzzargen aufgehängt sind. Aber natürlich beeinflusst das Oberflächenmaterial einer Haustür deren Ästhetik, Langlebigkeit, Sicherheitseigenschaften – und nicht zuletzt den Preis.
Die richtige Haustüre finden
Die Stärke von Holztüren ist etwa ihre Vielseitigkeit und die Schönheit des natürlichen Materials. Wer ein hohes Sicherheitsbedürfnis hat und ein möglichst widerstandsfähiges Modell sucht, sollte indes eher nach einer Haustür aus Metall Ausschau halten. Haustüren aus Kunststoffen oder Glasfaser sind solide und sehr pflegeleicht. Außerdem sind sie auch für kleine Geldbeutel verträglich und können optisch auch Echtholz imitieren.

Allerdings variiert die Ausprägung verschiedener Materialvorteile auch entsprechend den Umständen. Ist die Haustür etwa mit einem Vordach überdacht, gelangt nicht so viel direktes Regenwasser oder Schnee an die Tür. Entsprechend länger hält etwa eine lackierte Haustür aus Echtholz. Je nachdem, wie verstärkt das Schloss der Haustür ist, kann auch eine Kunststofftür viel Sicherheit bieten und es braucht nicht zwingend eine Stahlkonstruktion.
Haustüre: wichtige Tipps

5 Faktoren, die es bei der Suche nach einer Haustür zu beachten gilt:

1. Ein Aspekt ist sicher das Design. Eine Haustür kann dafür sorgen, dass ein Haus einladend wirkt oder wie eine Festung.

2. Auch die Größe sollte in Betracht gezogen werden. Wer etwa altersgerecht baut, möchte vielleicht eine breitere Haustüre, um für den Fall gerüstet zu sein, irgendwann mit einem Rollstuhl hindurch zu müssen.

3. Ein dritter Aspekt ist selbstverständlich die Sicherheit. Niemand möchte unerwünschtem Besuch Vorschub leisten. Das gilt für Ungeziefer ebenso, wie für Einbrecher. Eine gute Haustür sollte also so dicht sein, wie sie zuverlässig schließen sollte.

4. Eine weitere Überlegung ist die klimatische Umgebung. Die richtige Haustür sollte energieeffizient sein, aber das Material eben auch mit zu erwartenden Wetterkapriolen zurechtkommen.

5. Der letzte und vielleicht wichtigste Aspekt, den es rund um eine neue Haustür zu bedenken gilt ist: Wer übernimmt den Einbau? Ist man selbst versiert genug oder sollte man sich an einen Fachmann wenden? Im Zweifelsfall ist es besser, sich beim Einbau einer Haustür auf einen Experten zu verlassen.


Fotos von www.urbanfront.com

Kommentar schreiben