DIY-Ideen für herbstliche Deko und Accessoires

Wenn der Herbst sich besonders im Oktober noch von seiner angenehmen, goldenen Seite zeigt und mit den letzten, wärmenden Sonnenstrahlen zu Spaziergängen in Wald und Wiese lockt, ist das für Deko-Fans ein wahres Paradies. Goldgelbe, orangefarbene und rote Blätter segeln verträumt von den Bäumen. Blaue und rot-orangene Blüten und Beeren leuchten von karger werdenden Büschen, Sträuchern und Ästen. Pilze und Kastanien säumen moosbedeckte Böden. Ein wahrer Selbstbedienungsladen für alle, die ihr Zuhause gern herbstlich dekorieren, der den Sammlerinstinkt weckt. Mit natürlichen Materialien lassen sich Wohnzimmer, Flur und Terrasse in wunderbar warmen Farben gestalten. Mit einfachen Mitteln, die sich in dieser Jahreszeit überall finden lassen, kann man einige der schönsten Ideen für selbstgemachte Herbstdekoration realisieren.
DIY-Ideen für herbstliche Deko und Accessoires

Herbstliche Windlichter für Drinnen und Draußen

Kerzen vermitteln Wärme und Gemütlichkeit. Sie spenden dezentes und indirektes Licht und schaffen eine wohlige Atmosphäre. Diese Möglichkeit zur Gestaltung eines herbstlich wonnigen Ambientes, die Kerzen bieten, sollte man für eine tolle Herbstdekoration Zuhause ausnutzen. Windlichter eignen sich hierfür ganz besonders gut. Das herbstliche Flair kann man damit sehr schön und einfach umsetzen. Vor allem Windlichter bieten dafür viele, kreative Ansätze.

Nüsse, Kastanien und getrocknete Früchte

In ein großes Windlicht gesammelte Kastanien, Walnüsse, Eicheln und Haselnüsse füllen und damit ein Bett für dicke Blockkerzen schaffen. Für einen stabileren Stand der Kerze, vor allem, wenn Kinder oder Tiere im Haus sind, eignen sich Kerzenuntersetzer mit Spitzen. Darauf lassen sich die Kerzen aufspießen, was sie vor möglichen Erschütterungen schützt.

Für mehr Farbenspiel im Windlicht können auch getrocknete Früchte mit Nüssen vermischt werden. Etwa Zitronenscheiben, Orangenscheiben, Apfelschreiben oder Feigenscheiben. Eine handvoll orangefarbener Vogelbeeren oder Hagebutten dazu und das Bett für die Kerzen spiegelt das volle Farbspektrum der herbstlichen Landschaft wieder.

Blätter, Zweige und Beeren

Mit kleinen, feinen Ästchen, Zweigen oder Ähren lassen sich vor allem kleine, transparente Windlichter schön gestalten. Dafür mit Heiß- oder Sekundenkleber die dünnen Zweige einzeln und möglichst dicht nebeneinander auf die Kerzenhalter kleben. Besonders schön sehen derart verzierte, herbstliche Windlichter aus, wenn an einigen Zweigen noch Beeren hängen. Andernfalls können diese auch zusätzlich um die mit Ästchen beklebten Kerzenhalter gebunden werden. Fixiert entweder mit feinen Klebepunkten oder mit Bändern und Schleifen aus Naturmaterialien.

Einen sehr schönen Effekt ergeben hier auch herbstlich verfärbte Blätter. Diese sollten noch nicht getrocknet sein, damit sie biegsam und anschmiegsam bleiben. Dann die orange-gelben und roten Blätter von Ahorn, Eiche und Birke großzügig mit Serviettenkleber bestreichen. Um Einmachgläser oder Windlichter herum wickeln und festkleben. Auch hier können wieder feine Ästchen mit Blaubeeren oder Vogelbeeren das abschließende Highlight bilden. Zur zusätzlichen Fixierung eignen sich Flachs- oder Jutebänder.
Dekoration für den Herbst

Selbstgemachte Wanddekoration für den Herbst

Aus Passepartouts und Bilderrahmen können wunderbare Herbstaccessoires entstehen. Das Tolle an diesen Ideen ist, dass sie zu jeder Jahreszeit passend umgestaltet oder im folgenden Jahr wieder zur Wohnungsdekoration verwendet werden können. Einige der Ideen können sich auch in größerem Rahmen realisieren lassen – etwa, wenn man einen Wohnzimmertisch oder ein Nachtkästchen mit Glasplatte hat, unter der sich eventuell auch eine Vertiefung zum Selbstbestücken befinden.

Herbstliche Früchte und Blätter im Passepartout

Man nehme: einen schönen Passepartout-Rahmen und eine Mischung aus Kastanien, Nüssen, Hagebutten und anderen Beeren. Dann füllt man die Herbstfrüchte in das Passepartout und stellt es entweder auf Sideboard, Fensterbank oder Nachtkästchen, oder hängt es an die Wand. Dieser tolle Dekotipp für den Herbst geht auch wunderbar in Wohnzimmer- oder Beistelltischen umsetzen, die einen verzierbaren Kasten oder eine Einlassung unter einer Glasplatte haben. Auch kleinere, verfärbte Blätter passen gut in dieses Potpourri.

Ein wenig dezenter, aber nicht weniger effektvoll ist gerahmtes Herbstlaub. Wer dafür ein Passepartout verwendet, kann beispielsweise die Rückwand mit Zweigen bekleben und ein einzelnes, bunt gefärbtes Blatt darauf fixieren. Oder das Blatt auf die Rückwand kleben und den Boden des Passepartouts mit Beeren und Nüsschen oder Lampionblumen verzieren. Auch toll sieht es aus, wenn das noch frische Herbstlaub auf ein vergilbtes Notenblatt geklebt wird. Dies dann in einen schönen Bilderrahmen gespannt ergibt eine wunderbar zurückhaltende aber stimmungsvolle Herbstdeko.

Pinnwände und Kränze für herbstliche Dekorationen

Auch aus Kartoffelsäcken können wunderbar herbstliche Wandaccessoires entstehen. Dazu zum Beispiel einen oder mehrere und unterschiedlich große Holzrahmen mit Ausschnitten von Kartoffelsäcken bespannen. Die Lücken im Gewebe eignen sich hervorragend dazu, Zweige und Blätter hindurch zu stecken. Die Fasern erlauben, dass keine weitere Fixierung nötig ist. Also kann man hier wunderbar seine Phantasie ausleben: mit Disteln, Haselstrauchzweige, Pflaumenästchen, Ahornblättern, Getreideähren und Misteln verziert, wird aus einem Kartoffelsack mit wenigen Mitteln eine wunderbar herbstliche Wanddeko.

Dekokränze können wunderbar mit Moosen bestückt werden. In diese Moosbasis können wiederum Ästchen und Zweige gesteckt werden. Eine schöne Schleife aus Stoff oder Naturmaterialien rundet das Ensemble ab. Statt Moos können solche Dekokränze auch mit frischen Blättern in Herbstfarben verziert werden. Dafür die Blätter großzügig mit Kleber benetzen und fest auf die Kränze andrücken. Für eine runde Wanddekoration in herbstlichem Flair kann auch ein Dekokranz mit dem Stoff aus Kartoffelsäcken bespannt werden. Dann einfach wieder die gesammelten Blätter und Zweige, Beeren, Kastanienschalen und Ästchen in das Gewebe stecken. Fixieren. Und fertig ist das herbstliche Wandbild.
Herbstliche Naturmaterialien zum Dekorieren
Fotos von www.lights4fun.co.uk

Herbstliche Naturmaterialien zum Dekorieren

Zwischen Zierkürbissen und Kerzen in herbstlichen Farben lassen sich viele der Blüten, Blätter, Zweige und Nüsse auch in Schalen und auf Tablets wunderbar drapieren. Gerade auf dem Esstisch oder langen Sideboards lassen sich solche herbstlichen Dekoideen besonders effektvoll realisieren.

Typische Hölzer und Blüten zum Dekorieren im Herbst sind etwa Haselsträuche, Brombeeren, Vogelbeere, Heidelbeere, Lampionblume, Astern. Klassisches Laub ist natürlich Ahorn, aber auch Eichen- und Birkenblätter.

Kastanien und Nüsse, aber auch typisch herbstliches Obst und Gemüse kann als tolle Herbstdekoration dienen. Auf einem Tablet Nüsse verteilen, dazwischen Teelichter aufstellen oder aus Artischocken einen Strauß und aus Granatäpfeln ein Gesteck fürs Esszimmer gestalten.

Kommentar schreiben