Eine Hommage an geschwungene Körperkurven: HIM und HER

Ein bisschen Witz, ein bisschen Bewunderung, ein bisschen Sexyness und jede Menge Stilgefühl. Das macht die Stühle HIM und HER aus. Es dürfte kaum verwundern, dass diese pikanten Sitzmöbel ausgerechnet dem kreativen Brain eines italienischen Designers entsprungen sind. Nicht ganz zu unrecht ist italienisches Design eines der begehrtesten der Welt.

Das Stuhlpaar HIM und HER entstammt den schwungvollen Plänen des Möbeldesigners Fabio Novembre. Darin hat er die klassischen Formen des Panton Chair Vitra aus den späten 60er Jahren aufgegriffen und sie mit den wohlgeformten Rundungen des männlichen und weiblichen Gesäßes verschmelzen lassen. So trifft hier traditionelles, dänisches Design auf modernen, italienischen Stil.
Hommage an geschwungene Körperkurven: HIM und HER

HIM und HER: Fabio Novembre und das Faible für menschliche Rundungen

Schon früh zog es den 42-jährigen Designer Fabio Novembre aus dem süditalienischen Salent in die Mode- und Design-Metropole Mailand. Dort schloss er zunächst sein Architekturstudium ab, bevor er in New York noch ein Regiestudium anhängte. Seine erste erfolgreiche Arbeit realisierte der Architekt und Designer dann 1994 in London. In den frühen 2000er Jahren folgten zunehmende Kollaborationen mit unterschiedlichen Möbelmanufakturen und Design-Schmieden bis hin zu einer Zusammenarbeit mit der Bezirksverwaltung Mailand. Mittlerweile ist er Kurator des Design-Museums dort, vertritt Italien auf der Expo in Shanghai und wurde vom Fußballverein AS Milan mit dem Bau des neuen Hauptsitzes beauftragt.

Nach vielen innenausstatterischen Tätigkeiten zu Beginn seiner Laufbahn, widmete sich Novembre ab den 2000er Jahren verstärkt dem Möbel- und Industriedesign. So entstand dann 2009 auch das Stuhlpaar HIM und HER. Während die Stühle seinerzeit auf der Mailänder Möbelmesse noch für einigermaßen Furore sorgten, sind Aktinspirationen in Novembres Arbeiten schon damals nichts Neues mehr gewesen. Wo immer Fabio Novembre Hand anlegt, finden sich viele Hommagen an vornehmlich weibliche, nackte Körper und Körperteile. Das belegen etwa seine Arbeiten im Shu Café Mailand und im Anna Molinari Store London. Erkennbar ist sein Faible für weibliche Rundungen aber auch in seinem Sofaentwurf Divina, dessen Rücklehne an die Skulptur einer entblößten Frau erinnert – wenngleich versteckt hinter einer biederen 20er-Jahre-Fassade.

Stühle als künstlerischer Ausdruck der eigenen Persönlichkeit

Die Stuhlkombination HIM und HER sind somit also Ausdruck von Novembres Vorliebe für die natürliche Schönheit wohlgeformter Damenkörper. Novembres exzessiver Einsatz von weiblichen Körperteilen und Nacktheit dürfte auch Teil seiner persönlichen Rebellion gegen den Katholizismus sein, der in Italien, besonders im Süden, aus dem der Designer stammt, allgegenwärtig ist. Es ist aber in der Geschichte von Kunst und Handwerk nicht unüblich, dass Frauen den Künstler in seiner Fantasie beflügeln. Und ein wenig Exaltiertheit hat in dem Metier auch noch nie geschadet. Dass er in ein ähnliches Horn bläst, beweist auch Novembres Selbstverständnis:

„Seit 1966 habe ich auf den Ruf derer gehört, die mich Fabio Novembre nennen. Seit 1992 habe ich auf den Ruf derer gehört, die mich auch „Architekt“ nennen. Ich schneide mit Luftblasen Stücke aus dem Vakuum und ich erschaffe mit geschärften Nadeln Geschenke, um sicherzustellen, dass ich keinen Höhenflug erleide. Meine Lungen sind erfüllt mit dem Duft der Orte, die ich aufgesogen habe, und wenn ich hyperventiliere, dann nur, damit ich eine Weile die Luft anhalten kann.
Als ob ich Pollen wäre, lass ich mich vom Wind treiben, überzeugt davon, dass alles verführen kann, das mich umgibt. Ich will atmen bis ich ersticke. Ich will lieben bis ich sterbe.“
HIM und HER von Fabio Novembre
Fotos von www.novembre.it/himher/

Fabio Novembres Arbeiten erleben

In einer Auswahl an Clubs und Hotels, kann man Novembres Arbeiten erleben, ebenso wie in einem seiner Showrooms. Davon steht auch einer in Berlin. Und natürlich kann man die Designermöbel auch für das eigenen Zuhause erwerben.

HIM und HER etwa sind in zwei Varianten erhältlich. Als Stuhlpaar aus Polyethylen entweder matt- oder glanzlackiert und in verschiedenen Farben. Wobei bei matter Lackierung nur die Farben Weiß, Schwarz und Rot verfügbar sind, sowie eine Lackierung mit Patina-Effekt.

beim Händler Ihrer Wahl kaufen:



Die Stuhl gewordene Hommage an das menschliche Gesäß in der Abmessung 49,5 cm x 61,5 cm x 87 cm ist ab 329,00 Euro pro Stück erhältlich.

Kommentar schreiben