Einrichtungstrends 2014 – So werden wir wohnen

Im Zuge des steigenden Umweltbewusstseins hat sich auch auf dem Wohn- und Möbelmarkt einiges verändert. Nicht nur energiesparendes Bauen ist zeitgemäß und beliebt. Natürliche Materialien und nachhaltig angebaute Hölzer sind mit der Zeit wichtiger geworden. Immer mehr Menschen legen Wert darauf, dass die Herkunft der verwendeten Materialen bzw. Produkte nachvollziehbar und das Möbelstück dementsprechend qualitativ hochwertig ist.
Einrichtungsideen und Trends 2014
Hier kommen junge Designer ins Spiel, die Produkte in geringeren Stückzahlen, aber auf hohem Qualitätsniveau und in kleinen Manufakturen in „echter“ Handarbeit herstellen lassen. Der Umsatz bei den sog. „handmade“-Produkten im Bereich Wohnaccessoires ist bereits seit einigen Jahren bedeutend angestiegen. Man ist daher auch im Gegenzug bereit, teurere Produkte zu kaufen, um Umweltschutz und Fairtrade zu unterstützen.

Ledermöbel sind und bleiben Klassiker

Die schwarze Ledercouch, der Sessel, der Lehnstuhl – sie waren und sind Trend, auch wenn sie in der äußeren Form modernisiert und neu interpretiert wurden. Ebenso ist die Kombination von Metall und Glas nach wie vor up to date.

Ein neues Material zieht nun in die Häuser ein: Kupfer. Dieses Metall wurde bislang überwiegend in Hotels und Bars eingesetzt, jetzt kommen allerdings auch Beistelltische, Hocker und Wohnaccessoires für die eigenen vier Wände auf den Markt. Zu den weiteren Materialien, die den Trend zur ?Handarbeit? deutlich machen, zählen Rattan und Kunstfasern. Aus beidem können extravagante Tische, Hocker, Körbe und Lehnstühle geflochten werden, meist in Naturtönen.
Einrichtungstrends 2014
Fotos von www.minotti.com

Bei den Farben setzen Pink und Gelb die Akzente

Weniger bunt wird es allerdings in der Wohnwelt 2014. Als Einstieg in das neue Messejahr im Bereich Möbel und Interior Design gilt die imm Cologne eigentlich immer schon als Indiktor für die Entwicklungen der aktuellen Saison. Und auch dieses Jahr bietet die internationale Möbelmesse in Köln einen guten Überblick über die aktuellsten Designtrends und Entwicklungen.

Schwarz und elegant wird der neue Trend sein, begleitet von wenigen Farben, zum Beispiel Rosa, Pink und Pastellfarben in allen Nuancen. Auch Gelb darf kombiniert werden. Wer seine Wohnung in sand- und erdfarbenen Tönen im LOBERON Stil eingerichtet hat, kann gut neue Farbakzente mit Kissen, einer Lampe oder anderen kleineren Accessoires setzen. Ebenso klar erkennbarer Trend ist die Reduzierung auf einige wenige Möbelstücke und das Ausbrechen aus der klassischen Raumverteilung.

Die dänische Designerin Louise Campbell schlägt zum Beispiel ein Haus vor, in dem die Küche auch Werkstatt sein darf und in dem Schlaf- und Ruheplätze ins Wohnzimmer einziehen. Wohnen solle Spaß machen, meint sie, und deshalb dürfen unsere Räume gern auch flexibler belebt werden. Das ist doch mal ein Motto, das wir alle beherzigen könnten.

Kommentar schreiben