Extravagante Halloween-Dekoration aus Kürbissen

Am 31.10. ist Halloween. Das Fest ist gruseliger Jahreshöhepunkt für Kinder und Deko-Fans gleichermaßen. Wer den Anlass, der vermutlich aus den Zeiten der alten Kelten stammt, stilvoll zelebrieren möchte, freut sich über Ideen für exklusiven DIY-Hausschmuck aus Kürbissen.

Grundsatzentscheidung Farbwahl

Typischerweise fällt die Halloween-Dekoration in den Farben Orange und Schwarz aus. Je nachdem wie viele Spinnen, Kürbisse, Totenköpfe und Monstermasken eingesetzt werden, kann die Verzierung schnell kitschig und überladen wirken. Wer das ultimative Geisterfest des Jahres elegant feiern möchte, der sollte sich deshalb zunächst über die Farbauswahl und Motive Gedanken machen.
Gut geeignet sind zum Beispiel Dekorationen in Schwarz und Gold oder komplett in Weiß. Auch eine Kombination aus Schwarz, Weiß und Gold wirkt edel. Die Farben Rubinrot und dunkles Lila lassen sich ebenfalls hervorragend für die Gestaltung von extravagantem Wohnungsschmuck einsetzen. Wer mit Motiven arbeitet, sollte diese dezent einsetzen. Beliebt sind Fledermäuse, Spinnen und Skelette. Für die Tischdekoration eigenen sich schwere Vintage-Kerzenständer, vergoldete Totenköpfe und Käfer sowie Hände aus Ton in Schwarz oder Weiß. Ein Klassiker, der auf keinen Fall an Halloween fehlen darf, ist der Kürbis. Menschen, die auf eine stilvolle Raumgestaltung Wert legen, sollten die Feldfrucht in einem sanften Orangeton wählen.
Extravagante Halloween-Dekoration aus Kürbissen
Foto von Colton Sturgeon on Unsplash

Schwarze Katzen mit Leuchtaugen

Hierfür werden zwei unterschiedlich große Kürbisse benötigt, beispielsweise einen Butternuss- und einen Hokkaido-Kürbis. Beide werden zunächst mit lauwarmem Wasser und Lappen gereinigt und anschließend mit schwarzer Acryl- oder Latexfarbe gestrichen. Den kleineren Kürbis höhlt man sorgfältig aus. Anschließend schnitzt man zwei, leicht schräg stehende, Katzenaugen hinein. Zwei Filz-Dreiecke werden als Ohren festgesteckt. Jetzt kommt der Kleine auf den großen Kürbis. Dafür treibt man vier Stifte oder Rouladen-Spieße in die untere Gemüse-Knolle. Zwischen den Stiften wird ein kleines Teelicht inklusive Halter fixiert. Jetzt befestigt man den kleineren Kürbis an den Stiften. Ab sofort begrüßt eine schwarze Katze mit leuchtenden Augen die Gäste. Das Motiv der schwarzen Katze eignet sich übrigens auch hervorragend für die Halloween-Einladungen, die auf karten-paradies.de individuell gestaltet werden können. Dafür gibt es hier jede Menge passende Halloween-Sprüche.

Moderne Kürbisse mit geometrischen Mustern

Verfechter gerader Linien und des Minimalismus werden diesen Kürbis-Styling-Tipp lieben. Zunächst werden dafür die Feldfrüchte komplett in der gewünschten Farbe gestrichen. Es ist wichtig vor dem nächsten Schritt ausreichend Zeit zum Trocknen einzuplanen. Wenn die Grundierung bombenfest sitzt, dann geht es weiter. Muster aus Vierecken, Rechtecken, Kreisen oder Dreiecken werden beispielsweise im skandinavischen Stil aufgeklebt. Hierfür eigenen sich unter anderem vollständig klebende Post-Its. Doppelseitiges Klebeband funktioniert dagegen nicht, weil sich damit die Grundfarbe meistens ablöst. Nachdem die Muster mittels Klebepapier angebracht sind, wird der Kürbis mit einer anderen Farbe erneut angestrichen oder gesprüht. Nach dem Trocknungsvorgang entfernt man die Kleber und erhält einen attraktiven Muster-Farbmix auf den Feldfrüchten.

Geister-Lutscher

Gastgeschenke sind beliebt auf jedem Fest. Für die schaurigen Geisterlutscher umwickelt man Lollipops mit weißen Taschentüchern. Diese werden unter dem Lutscher am Stil mit einem dünnen, weißen Faden festgebunden. Auf die runde Fläche zeichnet man Augen und Mund. Die Geister-Lutscher werden in einem ausgehöhlten Kürbis, beispielsweise mit einem Steckschwamm, befestigt. Wer mag, kann den eingesetzten Kürbis zuvor in der Farbe Weiß oder Gold streichen.

Schwimmende Teelichter

Licht ist ein wichtiges Stilmittel bei Dekorationen jeder Art. Gerade an Halloween sorgt das richtige Spiel aus Licht und Schatten für schaurige Effekte. Sowohl der Eingangsbereich, als auch der Buffett-Tisch erhalten mit den schwimmenden Teelichtern einen echten Blickfang. Dafür entfernt man zunächst das Fleisch aus Muskat- oder Ghost-Rider-Kürbissen. Die Aussparung oben darf vergleichsweise groß ausfallen. Anschließend werden die Feldfrüchte mit Wasser gefüllt. Die Teelichter setzt man nun auf die Oberfläche, so erzeugen sie ein schwimmendes Lichtermeer in der Wohnung.
Wellness-Kürbisse
Fotos von Anita Austvika on Unsplash

Wellness-Kürbisse

Wer eine rauschende Halloween-Party wirft, der will das komplette Haus dekorieren. Um das Badezimmer dem Motto anzupassen, eigenen sich entzückende Wellness-Kürbisse. Für die weniger gruseligen, dafür umso attraktiveren Deko-Artikel, verwendet man idealerweise die Sorte Ghost-Rider. Sie zählt zu den typischen Halloween-Kürbissen. Mit hellblauer oder weißer Farbe wird ein runder, kopfgroßer Kreis auf eine Seite der Frucht gemalt. Anschließend werden Details wie Augen und Mund in schwarzer Farbe eingezeichnet. Zum Schluss schlägt man ein Handtuch um den Kürbiskopf. Als Ergebnis entsteht eine Feldfrucht mit Gesichtsmaske und Spa-Frisur, die sich perfekt am Badezimmerboden oder auf der Fensterbank des Wellnesstempels drapieren lässt.

Kürbis in Schwarz-Gold

Für diesen Deko-Tipp besorgt man am besten vier unterschiedlich große Kürbisse. Einen davon bestreicht man komplett mit goldener Farbe, einen anderen in Schwarz mit goldenen Punkten, den Dritten mit einem Rautenmuster aus Schwarz und Gold. Das letzte Exemplar bekommt einen schwarzen Anstrich, die untere Hälfte wird mit goldenen Deko-Steinchen beklebt. Die Vierer-Gruppe aus eleganten Kürbissen eignet sich besonders gut, um Zimmerecken und den Eingang zu verzieren.

Weißer Kürbis mit außergewöhnlicher Struktur

Ein besonderer Hingucker gelingt mithilfe von Pasta. Dazu wählt man attraktive Nudelsorten wie Farfalle, Orecchiette, Rotelle oder Armoniche all Uovo aus. Nachdem die Oberfläche des Kürbisses grundiert wurde und getrocknet ist, klebt man die Nudeln in einem beliebigen Muster mittels Heißklebepistole auf. Nach dem Aushärten wird der Kürbis mit weißer Sprühfarbe komplett überzogen. Diesen Vorgang führt man idealerweise im Freien durch. Die fertigen Kürbisse kommen besonders gut in Gruppen zur Geltung. Sie passen auch hervorragend zu Dekorationsartikeln aus Porzellan und Naturmaterialien.
Kürbis Verarbeitungstipps für Halloween
Fotos von Raasch on Unsplash

Kürbissorten und Verarbeitungstipps für Halloween

Wer seine stilvolle Halloween-Dekoration selbst macht, der sollte beim Kauf der Kürbisse Aufmerksamkeit walten lassen. Ideale Sorten sind Hokkaido, Muskat- und Ghost-Rider-Kürbisse. Die Schale prüft man vor dem Erwerb auf Risse und weiche Stellen. Man wählt ein Exemplar, das möglichst perfekt und gesund wirkt.

Bevor man mit dem Verzieren der Feldfrucht beginnt, sollte man sie mit lauwarmem Wasser reinigen. Um Farbe möglichst lange haltbar zu machen, ist eine spezielle Grundierung für Latex- oder Acrylfarbe sinnvoll. Ihr sollte man ausreichend Zeit zum Trocken gewähren, bevor man mit dem Anstrich loslegt. Zum Abschluss sorgt eine Versiegelung für besonders lange Haltbarkeit. Profis nutzen dafür Acryl- oder gewöhnlichen Haarlack. Dieser wird großzügig über das gesamte Kunstwerk verteilt. Wer Haarlack nutzt, sollte den Vorgang regelmäßig wiederholen. So strahlt die zauberhafte Kürbis-Dekoration teilweise sogar mehrere Jahre in frischem Glanz.

Kommentar schreiben