Farben bei der Raumgestaltung

Was die deutsche Durchschnittseinrichtung angeht, hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit wurden Zimmer nur allzu gerne über beigefarbene, weiße oder leicht gemusterte Tapeten eingefärbt. Heute setzt man dagegen eher auf kräftige Farben und die damit einhergehenden Akzente. Welche Farben welche Wirkung haben und wie man sie am besten anwendet, wollen wir an dieser Stelle erklären.
Farben bei der Raumgestaltung
© Photodisc/Thinkstock

Die Wahl der richtigen Farbe
Kräftige Alpina Farben sind erst einmal eine feine Sache. Man sollte allerdings wissen, wie man sie am besten verwendet. Es gilt zum Beispiel, darauf zu achten, dass man die gewählte Farbe in der entsprechend kräftigen Ausführung nur an einer Wand einsetzt und nicht den gesamten Raum karminrot oder azurblau einfärbt. Nur so kommt die Farbe gut zur Geltung und wirkt nicht erdrückend. Entscheidend ist auch die Farbwirkung: Das kräftige Rot gilt zum Beispiel als Klassiker unter den Wandfarben, doch letzten Endes ist sie auch für die Augen die anstrengendste Farbe. Wie man knallige Rottöne einsetzt, ist keine ganz einfach zu beantwortende Sache. Generell steht die Farbe für Liebe, Kraft, Mut, Stärke und Gesundheit ? keine schlechten Voraussetzungen also. Entscheidet man sich aber für einen zu grellen Ton, kann das auf den Betrachter schnell aggressiv und ein wenig bedrängend wirken. Rot ist prägnant, nimmt jeden Raum vollständig ein und verkürzt ihn optisch sogar. Lange Wände sollten daher nur in wirklich großen Wohnungen komplett rot gestrichen werden. Übrigens regt die rote Farbe auch den Appetit an. Einerseits ist das natürlich perfekt für die Essbereiche einer Wohnung, doch andererseits kann sich diese Wirkung für Menschen mit einem Hang zum Übergewicht auch negativ auswirken. Im Wohnzimmer sorgt ein dunkleres Rot für eine wohlige Wärme. Die Farbe kontrastiert selbstverständlich ausnehmend gut mit weniger deckenden Farbtönen. Blau steht indes für den Himmel und das Meer. Diese Farbe wirkt auf den Menschen besonders beruhigend und manchmal auch erheiternd beziehungsweise stimmungsaufhellend. Wer seine Anspannungen loswerden möchte, sollte einen Teilbereich des Wohnzimmers in dieser Farbe streichen. Bodenständig und naturverbunden wird eine Wand in grüner Einfärbung.
Raumgestaltung Farben
© Digital Vision/Thinkstock

Warum sind Farben so wichtig?
Entsprechend unserer Wahrnehmung haben Farben ganz unterschiedliche Wirkungen auf uns. Schon seit über einem Jahrzehnt verbaut man beispielsweise blaue Konsolenbeleuchtungen in Autos, um beruhigend auf die Fahrer einzuwirken. Das sprichwörtliche „rote Tuch“ gibt es tatsächlich – auf dem falschen Fuß erwischt, vermag die rote Farbe uns wirklich emotional aufzuwühlen. Es ist für unser Wohlbefinden daher enorm wichtig, in welcher Farbe wir unsere Wohnräume streichen.

1 Kommentar zu “Farben bei der Raumgestaltung

    Kommentar schreiben