Für ein rundum angenehmes Schlafklima: Unterbetten

Unbestritten sind Matratze und Lattenrost die zwei ausschlaggebenden Faktoren für eine ruhige und erholsame Nacht. Doch Unterbetten und Matratzenauflagen erhöhen den Kuschelfaktor zusätzlich und bieten gleichzeitig hygienischen Schutz für jedes Bett.
Für ein rundum angenehmes Schlafklima: Unterbetten

Unterbett, Matratzenschoner, Topper: Was ist was?

Bettenauflagen gibt es viele und ebenso viele Namen und Bezeichnungen gibt es auch. Damit man sich für das richtige Produkt entscheidet, hier eine kurze Übersicht über die häufigsten Begriffe:

Unterbett

Unterbetten werden auch als Matratzenauflage bezeichnet. Sie sind etwa 2-7cm dick, aus verschiedenen Materialien wie Baumwolle oder Mikrofaser gefertigt und werden direkt auf die Matratze gelegt. Dann kommt ein Spannleintuch bzw. ein Spannbettlaken darüber. Fertig!

Matratzenschoner

Matratzenschoner sind trotz der Namensähnlichkeit nicht zu verwechseln mit Matratzenauflagen. Sie werden im Gegensatz zu Unterbetten zwischen Lattenrost und Matratze platziert, um so die Reibung zwischen beiden zu verringern und sie zu schonen.

Inkontinenzauflage

Diese kommen insbesondere in Krankenhäusern zum Einsatz. Es handelt sich hierbei um eine beschichtete Oberfläche, die besonders wasserabweisend ist. Außerdem ist sie kochfest, so dass mit nur einem Waschvorgang Bakterien entfernt werden können.

Topper

Aus dem Englischen „auflegen“. Ein Topper bezeichnet eine Matratzenauflage mit bis zu 20cm Dicke. Er verbessert das Liegegefühl auf einer Matratze deutlich und ist deshalb eine hervorragende Wahl, hat man eine Matratze mit zu hohem Härtegrad gewählt.
Vorteile von Unterbetten

Schutz, Komfort, Wohlbefinden: Welche Vorteile versprechen Matratzenauflagen?

Um die Lebensdauer einer Matratze zu verlängern, empfiehlt sich in jedem Fall die Verwendung einer Matratzenauflage. Wer seine Matratze schon einmal mühevoll zur Reinigung transportiert hat, um sie von unangenehmen Gerüchen und Schmutz zu befreien, hat sich mit Sicherheit gefragt, ob das nicht auch einfacher geht.

Matratzenauflagen sind waschbar (oft sogar bis 95° C) und finden in jeder Waschmaschine Platz. Hausstaubmilben, Schweiß und Hautschuppen können so einfach entfernt werden. Die Matratze selbst bleibt vollständig verschont und sorgfältig geschützt.

Wie man sich bettet, so liegt man – ein Unterbett erhöht den Schlafkomfort erheblich. Auf der einen Seite ruht man auf einer Matratzenauflage sanfter. Druckstellen werden vermieden und die Wirbelsäule wird in jeder Schlafposition deutlich entlastet. So verbessert sich ihr Wohlbefinden wortwörtlich im Schlaf.

Auf der anderen Seite bietet ein Unterbett ein perfektes Schlafklima und einen idealen Temperaturausgleich.

Die richtige Auflage spendet im Winter Wärme von unten und sorgt so dafür, dass man es immer wohlig warm hat. Im Sommer hingegen kühlt sie und bietet idealerweise eine umfassende Feuchtigkeitsregulation. Die Wahl des Materials ist dabei entscheidend. Mikrofaserauflagen sorgen für ein angenehmes Frischegefühl, Schafschurwolle dagegen wärmt.
Matratzenauflagen für das Bett

Atmungsaktiv, allergikerfreundlich, wasserabweisend: Worauf beim Kauf achten?

Die Vorteile eines Unterbettes überzeugen. Wie allerdings wählt man nun den richtigen Matratzenschoner individuell abgestimmt auf die eigenen Bedürfnisse?
Ausschlaggebend sind Material, Eigenschaften und Qualität der Auflage, um Begeisterungsstürme hervorzurufen und Bauchwehmomenten vorzubeugen. Allergiker sollten beim Kauf ihres Unterbettes auf das Siegel achten, das Auskunft darüber gibt, ob das Produkt für Allergiker geeignet ist. Auch ein Blick auf die Pflegehinweise lohnt sich. Denn ist eine Auflage auch trocknergeeignet, kann sie schon am Abend nach dem Waschvorgang wieder für hygienischen Komfort sorgen.

Matratzenauflagen sind oft aus Moltongewebe gefertigt. Als kochfestes Material hält es hygienisch sauber. Doch auch Unterbetten aus Naturmaterialien wie Maisfaser, Schurwolle oder Wildseide eignen sich hervorragend. Sie verheißen einen angenehmen Frischeeffekt, kühlen sanft und sind gleichzeitig kuschelweich.

In jedem Fall wichtig ist die Steppung des Unterbettes, so dass die Füllung nicht verrutschen kann, sich aber dennoch ergonomisch der Schlafposition und der individuellen Auflagefläche anpasst. So vermeidet man die unangenehme Suche nach der perfekten Einschlafstellung.

Damit die Matratze lange Freude bereitet, empfiehlt es sich selbstverständlich, bei der Wahl der Matratze auf die richtigen Materialien zu setzen. Naturlatex-Matratzen entlasten Druckpunkte optimal und sind für Allergiker bestens geeignet. Unterstützt die richtige Matratzenauflage diese Effekte zusätzlich, sind ein angenehmes Schlafklima und sanfte Träume bei optimalem Matratzenschutz für viele Jahre garantiert.

Fotos von www.frenchbedroomcompany.co.uk

Kommentar schreiben