Gesundes Raumklima dank moderner Klimaanlagen

Raumklima ist ein Thema, das das ganze Jahr über aktuell ist. Im Sommer kann uns die hohe Luftfeuchtigkeit zu schaffen machen. Im Winter die trockene Heizungsluft. Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Zuhause für ein gesundes Raumklima zu sorgen. Etwa durch Luftentfeuchter oder Ventilatoren. Aber auch auf ganz natürliche Art lässt sich die Luft in Wohnzimmer, Büro und Küche reinigen. Zimmerpflanzen sind Raumklima-Profis. Allerdings auch nur dann geeignet, wenn sich keine besonders neugierigen Haustiere, Kleinkinder oder Allergiker im Haus befinden. Dahingegen helfen Ventilatoren nur in möglichst direkter Ausrichtung, haben aber auf die Umgebungsluft so gut wie keinerlei Effekt. Sobald man sich aus dem Wirkungsradius des Ventilators heraus bewegt, schwitzt man unweigerlich weiter. Die in den Achtzigerjahren so verbreiteten Deckenventilatoren zeigen gleich noch weniger Wirkung. Und Luftentfeuchter sind im Grunde eher darauf ausgelegt, wirklich dauerhaft feuchte Wohnungsbauten vor Schimmelbefall zu schützen. Nicht selten entziehen sie der Raumluft zu viel Feuchtigkeit, was schnell zu trockene Luft zur Folge hat. Diese wiederum kann ebenfalls negative Auswirkungen auf uns haben.
Gesundes Raumklima dank moderner Klimaanlagen

Die einfachste Lösung für ein ganzjährig gutes Raumklima

Die simpelste und modernste Lösung, um das ganze Jahr über ein konstant gutes Raumklima zu erzeugen ist die Klimaanlage. Ein modernes Klimagerät macht es möglich, sowohl die Luftfeuchtigkeit, Temperatur, als auch Luftzirkulation und Sauerstoffgehalt anzupassen. Das ist besonders deshalb nicht zu unterschätzen, weil in jedem Raum, ein anderes Raumklima ideal ist.

  • Im Kinderzimmer, Büro und Wohnbereich allgemein sollte die Luftfeuchtigkeit bei einer Temperatur um die 20°C nicht unter 40% und nicht über 60% liegen.
  •  Im Schlafzimmer sollte ebenfalls eine Luftfeuchtigkeit von zwischen 40% und 60% herrschen, allerdings bei leicht geringeren Temperaturen um die 17°C.
  • Küche und Bad gestatten eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit. Hier liegt der gesunde Wert bei zwischen 50% und maximal 70%. Allerdings sollten nur im Bad Temperaturen von 20°C überschritten werden. In der Küche besser darunter bleiben.

Im Sommer dürfen die oberen Maximalwerte zur Orientierung genutzt werden. Im Winter geben die Minimalangaben bessren Aufschluss darüber, ob alles im grünen Bereich ist. Mit einer modernen Klimaanlage kann man für diese optimalen Klimakonditionen per Programmierung sorgen, ohne sich allzu viele Gedanken über Hausmittelchen und Hygrometer zu machen.

Hinweise zur Handhabung des Raumklimas per Klimaanlage

Besonders bei hochsommerlichen Temperaturen kann Zuhause und im Büro zu einem wahren Sauna-Effekt kommen. Das passiert dann, wenn die Luftfeuchtigkeit über 60% steigt. Im Sommer paart sich diese dann mit nicht selten Temperaturen über 30°C. Das kann selbst dem größten Sommerfreund schon mal zu viel werden. Schwüle, drückende Hitze verlangt dem Körper einiges ab. Die Konzentrationsfähigkeit weicht Lethargie, das Wohlbefinden Abgespanntheit. Um genau das zu vermeiden, gilt es auch beim Einsatz einer Klimaanlage ein paar Kniffe zu beachten.

1. Vor Inbetriebnahme der Klimaanlage die Parameter Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur richtig und tagesaktuell bzw. sogar tageszeitaktuell setzen.

2. Bevor das Klimagerät angeschaltet wird, sollte der Raum gut gelüftet werden.
Extratipp: Im Sommer sollte man dies nur in den frühen Morgen- und späten Abendstunden tun, um kühlere Frischluft hereinzulassen.

3. Die ideale Raumtemperatur orientiert sich immer an der Außen- bzw. Umgebungstemperatur und sollte nie mehr als 6°C unter dieser liegen.
Extratipp: Um die Umgebungstemperatur im Zimmer zu senken, tagsüber die Jalousien und Rollläden schließen.

4. Um der Verbreitung von Viren, Bakterien und allergenen Partikeln vorzubeugen, sollte das Klimagerät regelmäßig gereinigt und gewartet werden.

5. Die Klimaanlage gegebenenfalls über eine Zeitschaltfunktion oder Smart-Home-Lösung koppeln, um eine Daueraktivierung bei Nicht-Anwesenheit zu vermeiden.
Moderne Klimaanlagen
Fotos von www.stiebel-eltron.de

Was für eine Klimaanlage für gutes Raumklima spricht

Moderne Klimageräte sind mittlerweile längst in der Lage ein ausgeglichenes Raumklima zu erzeugen. Sowohl Raumtemperatur, als auch die angemessene Luftfeuchtigkeit lassen sich dabei individuell einstellen. Nicht wenige moderne Klimaanlagen können mehrere Profile speichern oder sind per App von Auswärts steuerbar. Ein Klimagerät, kann sowohl im Winter, als auch im Sommer für ein Wohlfühlklima Zuhause und im Büro sorgen, wenn man es bewusst und gekonnt einsetzt. Auch das allgemeine Vorurteil über Geräuschpegel und Energieverbrauch werden durch fortwährende Verbesserung der Klimatechnik zunehmend widerlegt.

Der größte Vorteil einer Klimaanlage für die Regulierung des heimischen Raumklimas allerdings ist, dass sie nimmt viel Arbeit ab und die Herstellung einer optimalen Temperatur-Luftfeuchtigkeits-Ratio Zuhause deutlich einfacher macht.

Kommentar schreiben