Ideen für das Kinderzimmer

Gerade beim Einrichten des Kinderzimmers darf man als Eltern beim Raumdesign seinen fantasievollen Ideen nahezu freien Lauf lassen. Denn dieser Raum ist für die lieben Kleinen der eigene Rückzugsort, in dem vor allem gespielt wird und die Kinder sich richtig wohlfühlen können sollen.

Je nach Alter des Kindes ist zu überlegen, in welche Richtung die Wohnideen bei der Einrichtung des Kinderzimmers gehen sollen. Bei Kleinkindern darf es gerne noch richtig verspielt sein, allerdings sollte neben einer schönen Optik vor allem auf die Sicherheit geachtet werden. Alle Möbel sollten dementsprechend kindgerecht sein, um Verletzungsrisiken so gut wie möglich aus dem Wege zu gehen.
Kleinkind Kinderzimmer
Besonders praktisch sind dabei Kindermöbel, die sozusagen mit den Kindern mitwachsen können und jeweils bis zu einem gewissen Maß individuell an die Größe des Kindes angepasst werden. Pädagogisch wertvolles und innovatives Spielzeug wird die lieben Kleinen begeistern, positive Lerneffekte und neue Erfahrungen machen lassen.

Je älter die lieben Kleinen werden, desto mehr können auch ihre Wünsche und Bedürfnisse bei der Gestaltung des Kinderzimmers berücksichtigt werden. Träumt der eigene Filius bspw. von einem Bett in Autoform und dieses sprengt nicht das elterliche Budget, so werden die Augen des Kleinen bei Erfüllung seines Wunsches garantiert vor Freude strahlen.

Auch ein Schlafzimmer mit Möbeln in Rosa ist für die moderne Prinzessin von heute kein Problem. Geschmackvolle Kindermöbel dieser Art findet man bspw. auch bei Bader.de, über die vielen Vorteile des Bader Shops hat auch Sparango bereits berichtet.

Allerdings ist bei solch eher extravaganten Möbeln klar, dass diese die Kinder nicht unbedingt für Jahre begleiten werden. Denn mit steigendem Alter verändert sich schließlich auch der Geschmack des Kindes. Zu kindgerechte Möbel können später für peinlich gehalten werden, da sich das Kind dann eventuell schon für zu alt für so etwas einschätzt.
Ideen für das Kinderzimmer
Fotos von Butlers

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sorgt daher lieber für eine verspielte Wanddekoration mit schönen Kindertapeten oder lustigen Wandmalereien und passenden Accessoires und für funktionale Möbel. Denn Wände und Co. lassen sich relativ schnell mit ein wenig handwerklichem Geschick umgestalten.

Die Möbel des Kinderzimmers werden dann je nach Alter und neuen Bedürfnissen des Kindes im Laufe der Zeit entsprechend angepasst. Gerade für die Schulzeit ist bspw. der ergonomisch hochwertige Schreibtischstuhl mehr als sinnvoll und es sollte ausreichend Platz für einen Schreibtisch zum konzentrierten Arbeiten eingeplant werden.

Für das Jugendzimmer sind zusätzliche Möbelstücke wie die Gästecouch sehr beliebt, da man so auch schon einmal Freunde zum Übernachten einladen kann und auf diese Weise noch einen separaten Schlafplatz zur Verfügung hat.

Kommentar schreiben