imm Cologne 2017 – Die Highlights der Möbelmesse

Wer sich für internationale Trends bei der Wohnungseinrichtung interessiert, kommt an der imm Cologne nicht vorbei. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts holt die größte Möbelmesse Deutschlands Designer und Hersteller aus aller Welt in die Metropole am Rhein. Jedes Jahr im Januar treffen in den Hallen der Kölnmesse nationale und internationale Aussteller und Besucher aufeinander. Doch die imm Cologne ist nicht nur eine Präsentation aktueller Wohntrends. Vielmehr werden hier in Vorträgen neue Trends besprochen und beim kreativen Austausch der Interior Designer neue Ideen geschaffen. Was daraus wurde bzw. wird, kann dann bei der nächsten imm Cologne vom 15. bis 21. Januar 2018 bestaunt werden. Dieses Jahr stand die Möbelmesse ganz im Zeichen der Vereinbarkeit von Gegensätzen: Naturmaterialien trafen auf High-Tech-Features und kühle, klare Einrichtungsstile auf heimelige, entspannende Farben.
imm Cologne 2017 ? Die Highlights der Möbelmesse

Natürlich smart

Im Alltag vieler Menschen prallen längst zwei Welten aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Während das immer durchtechnisiertere Leben einerseits nach klaren Kanten, Kunststoff und Metall schreit, reift gleichzeitig ein immer größer werdender Wunsch nach Geborgenheit und Rückzugsmöglichkeiten heran. Dass dieser Trend abnehmen wird, ist unwahrscheinlich. Denn die omnipräsente Virtualisierung und Technologisierung des Lebens zieht umso mehr die Sehnsucht nach sich, einfach mal abschalten zu können. Im wörtlichen, wie im übertragenen Sinne. Eine Herausforderung für die Designer. Aber keine unlösbare Aufgabe.
Smart-Home - imm Cologne 2017
Während immer smartere Lösungen und Technologien uns scheinbar voll im Griff haben, schaffen Naturmaterialien Zuhause eine Ruheoase. Sprachgesteuerte Lichtsteuerung, Apps, die ansagen, wenn die Waschmaschine im Keller fertig ist, Kühlschränke, die anzeigen, wenn sie leer sind – was vor wenigen Jahren noch futuristisch klang und die Fantasie von Drehbuchautoren und Schriftstellern beflügelte, ist für viele Menschen längst Realität geworden. Dass die Realisierung von Smart-Home-Gadgets dabei nicht mit der cleanen, sterilen Einrichtung einhergehen muss, die in Sci-Fi-Filmen und Co. heraufbeschworen wurde, bewiesen Aussteller auf der imm Cologne 2017 anschaulich.

Hölzer und Steinmaterialien verschmelzen in ungeahnter Harmonie mit den zunehmenden Ansprüchen, an intelligente Haushaltsgeräte.

Von Wandel und Beständigkeit

Es scheint, als würde sich Welt immer schneller drehen. Kein Wunder sehnen die Menschen sich also danach, sich Zuhause einen Ruhepol zu schaffen, der sie erdet. Der sie an das Wesen des Lebens selbst erinnert. Der ihre innersten Instinkte anspricht. Der sie auffängt, wenn das Karussell des stetig komplexer werdenden Alltags sie aus der geordneten Bahn schleudert. Wie man in Zeiten des Wandels solche Beständigkeit in die heimischen vier Wände holt, haben auf der imm Cologne Aussteller wie JANUA überzeugend dargestellt. Charakter- und ausdrucksstarke Holzmöbel, die mit größtem Respekt vor dem Material bearbeitet und gestaltet wurden, machen das Zuhause zum ausgleichenden Element, zum Refugium, zum Hort des Wohlfühlens und Abschaltens.
imm Cologne 2017 - Natürlich smartjpg
Die rohe Schönheit der Natur transportierten vor allem die gezeigten Tischdesigns unter den JANUA-Möbeln. Natürlicher Wuchs und vermeintliche Makel bestimmten die Essenz der betont robusten Ess- und Wohnzimmertische. Aber auch filigran gestaltete Möbel wie Schränke erhielten durch die Naturbelassenheit ihrer Maserung und Variation eine lebendige, atmende Persönlichkeit. Wie andere Hersteller, die den rohen Naturtrend aufgriffen, achtet auch JANUA auf die Vereinbarkeit von Ideal und Wirklichkeit. Ein nicht immer einfacher Spagat. Doch durch den bewussten Umgang mit den verarbeiteten Materialien, die Vermeidung von Massen- oder gar Überproduktionen und der Verwendung heimischer Hölzer, gelingt er trotzdem.

Respekt gegenüber der Natur ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen, natürlichen Einrichtung.

Natürlichkeit in Farbe

Nicht nur bei der Materialwahl und der Gestaltung war auf der imm Cologne viel von Natürlichkeit geprägt. Bereits Ende 2016 meldeten sich die Farbexperten von Pantone mit der tonangebenden Farbe Greenery zu Wort. Die Wahl der Farbe des Jahres 2017 passt zu den vorherrschenden Möbeltrends. Sattes Grün wie von einer Frühlingswiese, dezentes Grün wie bei jungen Blatttrieben – Greenery holt Frische und Erholung in die Wohnung. Auf der imm Cologne betonte auch der Farbfachmann Professor Axel Venn bei seinen Vorträgen die Vielseitigkeit der Grüntöne und wie sie mit allen gängigen Farb- und Designtrends kombinierbar sind. Und auch er hat die ausgleichende und doch stimulierende Wirkung unterschiedlicher Grünnuancen erkannt.
Natürlichkeit in Farbe
Dabei ist Grün aber nicht das dominierende Element. Vielmehr bildet es beim Betreten der Wohnung den Übergang von der technologisch geprägten Alltagswelt draußen in die natürliche Behaglichkeit drinnen. Und während Pantones Greenery für den erdenden Teil zuständig ist, hüllen die anderen Farbtrends die gestresste Seele in eine watteweiche Wolkenwelt. Pastelltöne in Küche, Wohn- und Schlafzimmer, Mischfarben mit Schwerpunkten im Anthrazit- und Graubereich in Bad und Flur ergänzen die „grüne Lunge“ jeder Wohnung. Und unterstreichen einmal mehr das nur allzu menschliche Bedürfnis nach einer Umgebung, aus der der Stress des Berufs und die Hektik der immer enger zusammenwachsenden Welt ausgesperrt werden.
imm Cologne 2017 - Greenery
Auch in der Farbgebung von Dekorationselementen, Heimtextilien und Wänden greifen Designer und Gestalter die Natur als Rückzugsort auf.

Skandinavische Nostalgie

Ein Trend, der sich seit Jahren hält, ist der skandinavische Einrichtungsstil. Verständlich, bedenkt man, dass er vor allem durch klare Formen und viel Struktur besticht. Damit positioniert sich die skandinavische Einrichtung in vielerlei Hinsicht als Ordnung im Chaos. Ihr Stil bricht mit der Konfusion der Welt „da draußen“. Gleichzeitig bedient man sich bei diesem Einrichtungsstil vielen natürlichen Elementen. Helle Hölzer, schnörkelloses Design, freundliche Farben. Damit vereint der skandinavische Stil alle Trends, die auf der imm Cologne vorgestellt wurden: Er ist simpel und unverfälscht, stromlinienförmig und belebend, funktional und komfortabel. Gepaart mit der immer weitere Kreise ziehenden Nostalgie, passt er wie kein anderer in die heutige Zeit.
Skandinavische Nostalgie
Perfekt vereint ist diese Kombination aus skandinavischer Simplizität und der Rückbesinnung auf das, was mal war, in den Vintage-Designs der dänischen Möbelfirma Vermund. Mit ihren Entwürfen haben die Interior Designer aus Aalborg sich auf die Wohntrends der 50er und 60er Jahre besonnen. Die für Skandinavien typische Farb- und Formgebung trifft zudem den nostalgischen Nerv der Zeit. So verwundert es nicht, dass die Originaldesigns ihrer vorgestellten Stühle sich perfekt in die aktuellen Trends einfügen. Als würde Vermund die letzte Einrichtungslücke schließen, fassen ihre schicken, skandinavischen Designs beinahe die gesamte imm Cologne 2017 zusammen: Kontraste vereinen, Natürlichkeit leben.
imm Cologne 2017 - Vermund
Retro-Designs für die heile Welt daheim harmonieren perfekt mit skandinavischem Simpel-Chic.

Kommentar schreiben