In 5 Schritten zur passenden Zimmertür

Ganz egal, ob Neubau, Renovierung oder einfach öfter mal was Neues. Bei der Wahl der Zimmertüren für das eigene Zuhause sind die Möglichkeiten fast unendlich. Von Schwingtüren über Glastüren, Holztüren mit Kassetten bis hin zu Schiebetüren ist für jeden Einrichtungsstil und Geschmack etwas dabei. Kein Wunder fällt die Wahl da nicht unbedingt leicht. Darüber hinaus wollen auch noch eventuelle Sondermaße und natürlich das Budget beachtet werden. Mit diesem kleinen 5-Schritte-Guide lassen sich die vielen maßgeblichen Faktoren aber ein wenig reduzieren.
In 5 Schritten zur passenden Zimmertür

Der richtige Stil

Das Design einer Zimmertür ist ausschlaggebend für die Atmosphäre daheim und sollte darum mit dem bevorzugten Einrichtungsstil d´accord gehen. Die Größe des Raumes, für den die Tür gedacht ist, sollte nicht außer Acht gelassen werden. Eine Zimmertür mit vielen Ornamenten kann in einem kleinen Raum schnell auch Unruhe verbreiten. Außerdem sollten die einzelnen Türen untereinander zusammenpassen und darum stilistisch nicht allzu sehr voneinander abweichen. Die Einheitlichkeit in Stil und Design sorgt für mehr Harmonie und eine optische Verbindung der unterschiedlichen Zimmer im Haus oder der Wohnung. Bei der Stilfrage sollten folgende Aspekte im Vordergrund stehen:

– Für welchen Raum die Tür gedacht ist.
– In welchem Stil die Wohnung oder das Haus gehalten ist.
– Wie hoch die Decken sind.
– Aus welchem Material die Böden sind.

Die Richtung der Öffnung

Ein Aspekt, der vor allem dann interessant ist, wenn im Rahmen der Türerneuerung auch der Rahmen mit ersetzt werden soll und natürlich beim Neubau. Denn die Richtung, in die die Tür sich öffnet, legt natürlich fest, auf welcher Seite die Scharniere angebracht werden müssen. Die meisten Menschen bevorzugen Türen, die sich in den Raum hinein öffnen, in einem großen Gemeinschaftsraum wie dem Wohnzimmer werden aber gerne auch Schiebe- oder Flügeltüren verwendet. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob man eine Tür lieber in den Raum hinein oder aus dem Raum heraus öffnen lassen möchte, ob sie lieber nach links oder rechts öffnen soll, kann man sich in Gedanken ausmalen (oder es direkt vor Ort ausprobieren), wie man die Tür beim Hinein- und Hinausgehen in ein bzw. aus einem bestimmten Zimmer öffnen würde. So wie man sich am wohlsten fühlt (Linkshänder könnten zum Beispiel andere Präferenzen als der Durchschnitt haben, ebenso Menschen mit etwaigen körperlichen Einschränkungen), so sollte die Öffnungs- bzw. Schließrichtung der Tür gewählt werden.
Guide zur passenden Zimmertuer

Die Materialwahl

Das Material sollte natürlich zur Raumästhetik passen, gleichzeitig trägt es selbst in nicht unerheblichem Maße zu eben jener bei. Darum ist die Wahl des richtigen Materials eine Gratwanderung und zählt wohl mit zu den kniffligsten Entscheidungen bei der Suche nach einer neuen Zimmertür. Von Massivholz über Vollspan, Furnier, Glas bis hin zu Weißlack ist für jeden Geschmack, jedes ökologische Gewissen und jeden Geldbeutel etwas dabei. Während Massivholztüren natürlich durch Eleganz und Wertigkeit bestechen, sind sie auch die kostenintensivste Alternative. Dem gegenüber sind laminatbeschichtete Zimmertüren zwar robust, aber deutlich weniger pflegeintenstiv und budgetfreundlicher. Milchglas- oder transparente Glastüren sind hingegen perfekt, um Räume mit Tageslicht zu fluten und passen hervorragend in moderne Wohnumgebungen.

Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, Designs zu kombinieren und etwa Weißlack-Türen mit Kassetten und einer variablen Anzahl von Lichteinlässen aus satiniertem Glas zu versehen.
5-Schritte-Guide zur passenden Zimmertür

Die Zargen bzw. Türrahmen

Der Rahmen ist bei der Wahl einer Tür mindestens so wichtig wie die Zimmertür selbst. Bei einer Tür mit mehr Dekorelementen wie Zargen, Auslässen oder Kassetten sollte der Rahmen ein Kontrastpunkt und stilistisch eher schlichter Natur sein. Bei einem weniger dynamischen, komplexen Türendesign, darf die Zarge gerne etwas detailreicher designed sein. In Abhängigkeit der Deckenhöhe darf ein Türrahmen auch gerne etwas solider, stämmiger ausfallen.

Die Farbe

Neutrale Farben passen natürlich in jede Umgebung und kreieren ein harmonisch zusammenhängendes Wohngefühl. Alternativ können die Türen auch passendem zum Raumdekor gestrichen bzw. lackiert oder ausgewählt werden.


Fotos von www.huga.de

Kommentar schreiben