Individuelle Möbel auf dem Vormarsch

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass sich der Trend im Bereich der Inneneinrichtung immer mehr in Richtung der individuel gestallteten Möbel entwickelt. Man möchte nicht mehr bloß die Raumgestaltung "von der Stange", sondern die individuelle Lösung für das eigene Problem. Dieser Trend ist mittlerweile auch bei den Anbietern und Herstellern angekommen und somit vergößert sich naturgemäß auch das Angebot in dem Bereich der individuellen Wohnideen von Tag zu Tag.

Der Wohnraum ist nicht genormt
Eigentlich kennt jeder die Problematik, dass die Möbel einfach nicht für die vorhandenen Räumlichkeiten optimiert wurden. Ob dies nun am Schnitt der Wohnung, den Schrägen im Dachgeschoss oder einfach nur an krummen Wänden in einer Altbauwohnung liegt, ist prinzipiell egal. Das Ergenis ist und bleibt dennoch, dass man mit den Standardsortimenten der großen Möbel- und Einrichtungshäusern nur in den seltensten Fällen zu einer zufriedenstellende Lösung kommen kann.
Individuelle Möbel auf dem Vormarsch
Genau in diese Kerbe schlagen nun immer mehr Hersteller, in dem Sie Ihre Produkte durch den Käufer individualisieren lassen. Dies funktioniert natürlich besonders gut mit extra dafür vorgesehenen Online-Konfiguratoren, mit denen man sich die Möbel maßgeschneidert zusammenstellen kann. So kann man z.B. auch die Wand mit Dachschräge nahezu vollständig mit Würfelregalen einrichten.

Was nicht passt, wird passend gemacht
Neben den Möglichkeiten seine Einrichtungsgegenstände mit Hilfe eines Konfigurators individuell produzieren zu lassen, gibt es mittlerweile auch viele Tipps, wie man seine bereits vorhandenen Möbelstücke raffiniert aufpolieren kann. In diesem Zusammenhang erwähnenswert wären zum Beispiel die mittlerweile unzähligen IKEA "Hacks". Hierfür werden gewöhnliche Möbel des schwedischen Einrichtungshauses durch geschickte Veränderungen oder Erweiterungen an die eigenen Bedürfnisse angepasst und optimiert. So lassen sich mit meistens recht günstigen Mitteln sehr individuelle und praktikable Resultate erzielen.
individuelle Möbel
Fotos von www.pickawood.com

Ausblick in die Zukunft
Wem diese Varianten der Individualität für die eigenen vier Wände allerdings immernoch nicht ausreichen, der darf gespannt in die Zukunft blicken. Schon jetzt gibt es die ersten Tests und Beispiele, bei denen Einrichtungsgegenstände einfach mit Hilfe eines 3D-Druckers "ausgedruckt&quot“ werden können. Somit darf man wohl in naher Zukunft im Bereich der Raumgestaltung seiner Kreativität und Phantasie absolut freien lauf lassen. Auch wenn aktuelle Geräte meist noch sehr teuer und vor allem viel zu klein sind, um sich damit einen Kleiderschrank selber zu drucken, dürfte es wohl nicht mehr all zu lange dauern, bis auch soetwas möglich sein wird. Wir von Raumideen freuen uns auf jeden Fall schon darauf und werden euch mit Sicherheit von unserem ersten selbst gedruckten Wohnaccessoire hier berichten.

Kommentar schreiben