Kinderzimmer kindgerecht einrichten

In kaum einem anderen Raum kann man seiner Fantasie bei der Gestaltung und Einrichtung so viel freien Lauf lassen, wie im Kinderzimmer. Ja, man kann sogar selbst noch mal wieder Kind sein für einen Augenblick. Moderne Einrichtungsmöglichkeiten machen aus dem Spielzimmer für die lieben Kleinen eine Pirateninsel oder Prinzessinnenschloss. Ob die Lieblingsfußballmannschaft den (Farb-) Ton angibt oder die Konterfeis witziger Zeichentrickfiguren von den Wänden prangen – Hauptsache viel Bunt und wenig Langeweile, heißt die Devise.

Ein echtes Kinderzimmer bietet Platz zum Toben, zum Ausruhen, zum Basteln und Bauen, zum Lernen und zum Schlafen. Manchmal ist es gar nicht so einfach, das alles unter einen Hut zu bekommen. Doch dank innovativen Möbeldesigns und mitwachsenden oder multifunktionalen Betten und Schreibtischen, wird das eigene Zimmer im Handumdrehen zum Kinderparadies. Kuschelige Teppiche, Kissen und Sitzgelegenheiten sorgen für mehr Gemütlichkeit. Spannende Tapeten und Wanddekors für Inspiration und süße Träume.

Den Spielplatz ins Haus holen

Kindgerecht einrichten Kinderzimmer
Alle Eltern dürften das Problem wohl kennen – was tun, wenn das Wetter nicht mitspielt? Raus gehen kommt nicht in Frage, denn ruck-zuck sind die Kinder erkältet und so richtig entspannt spielen lässt es sich bei Minusgraden im Regen auch nicht. Sobald die Sonne herauskommt ist der Spielplatz ums Eck überlaufen, Streitereien um Schaukel und Schaufel vorprogrammiert. Oder es steht der Kindergeburtstag an und die Rasselbande mutiert draußen zum unkontrollierbaren Sack Flöhe. Da ist Einsatz gefragt: Eine Höhle aus Bettlaken, ein Hochbett im U-Boot-Look und Spielteppiche verwandeln das Kinderzimmer in einen wahren Abenteuerspielplatz.

Noch besser, wenn sich die Spielsachen nicht nur zweckentfremden lassen, sondern nach erfolgreichem Indoor-Einsatz nach draußen geräumt werden können. Für sonnigere Tage im heimischen Garten. So gibt es mittlerweile tolle Spieltürme für drinnen und draußen. In kindgerechter Größe und Gestaltung regen sie die Kids zum Spielen und Toben an. Und Kinder müssen einfach auch schon mal sorglos herumtollen können, ohne dass sie sich ständig in Gefahr begeben. Zum Beispiel, weil die Rutschbahn auf dem Spielplatz nicht an Körpergröße und motorische Fähigkeiten des Nachwuchses angepasst ist.

Mit Spieltürmen zum Klettern, Verstecken und Rutschen haben Eltern mehr Kontrolle über die Umgebung, in der sich ihre Kinder bewegen. Und die Kinder finden im Spiel einen Ausgleich und Ablenkung. So haben beide etwas davon. Noch besser, wenn ein solcher Spielturm schadstofffrei hergestellt ist und robust genug, auch bei der wildesten Inanspruchnahme mitzuhalten.

Nimmt ein Indoor-Spielturm nicht viel zu viel Platz weg?

Die Spieltürme fürs Kinderzimmer sind auf die Körpergröße von Kleinkindern ausgelegt und beanspruchen im Durchschnitt etwa 2,5 bis 3 m² Raum. Damit lassen sie sich leicht in beinahe jedes Kinderzimmer integrieren, ohne zu viel Platz zu vereinnahmen.
Kinderzimmer kindgerecht einrichten
Fotos von www.nubie.co.uk

Meist sind Indoor-Spieltürme auch aus Kunststoff, sodass sie beim Zubettgehen von den Erwachsenen ohne großen Aufwand auf die Seite geräumt werden können. Pflegeleicht sind sie außerdem. Tomatensoße, Eis und Orangensaft lassen sich problemlos und rückstandslos entfernen.

Verschiedene Ausführungen und unterschiedliche Farben machen es außerdem möglich, die Welt der Kleinen ganz individuell und zum Kinderzimmer passend zu gestalten. Mehr Spaß für die Kleinen und ein beruhigendes Gefühl für ihre Eltern.

Kommentar schreiben