Lichtgestaltung: Drei Tipps für besonders gemütliche Räume

Jedem Menschen ist seine Wohnung wichtig. Ihr kommt als Rückzugsort und Wohlfühl-Raum eine ganz besondere Bedeutung zu. Doch für die Wohnlichkeit und Gemütlichkeit sind nicht nur der Schnitt der Räume oder die Einrichtung verantwortlich. Auch die Lichtgestaltung nimmt großen Einfluss auf das Wirken eines Raumes oder einer Wohnung. Mit wenigen einfachen Tricks kann man jedoch die Lichtgestaltung einer Wohnung optimieren:
Lichtgestaltung 2019 - Kinderzimmer

Tipp 1: Betonende Licht-Spots

Jede Wohnung und jeder Raum weißt besonders wichtige Ecken und Bereiche auf. Dies kann zum Beispiel eine romantische Leseecke mit Ohrensessel oder aber auch ein moderner und schlichter Holztisch im Esszimmer sein. Meist haben diese Bereiche auch für die Bewohner eine sehr wichtige Bedeutung. In ihnen verbringt man die meiste Zeit und fühlt sich richtig geborgen.

Es wird zunehmend beliebter, diese Bereiche mit kleinen Lichts-Spots auszuleuchten und dadurch zu betonen. Das Licht dieser Bereiche muss nicht grell sein, im Gegenteil. Wenn du am Abend das Raumlicht deiner Wohnung auslässt und dafür deine Lieblingsecke mit weichem und die Stimmung umschmeichelnden Licht in Szene setzt, ergeben sich tolle Effekte. Praktisch umsetzten lässt sich dies mit jeder Art von Leuchtmittel. Also egal ob klassische Glühbirne, LED oder Halogen – der praktischen Umsetzung sollte nichts im Wege stehen.

Tipp 2: Farbiges Licht

Fast jeder hat es schon erlebt: Eine Wohnung ist total überzeugend eingerichtet und man beginnt zu überlegen, woran das liegen könnte. Relativ schnell kommt man auf die Antwort: Es liegt an den farbigen Akzenten! Diese können einzelne Möbelstücke sein oder aber auch ausgefallene Blumentöpfe. Doch selbstverständlich funktioniert dieser Trick auch mit Licht!

Darauf zu achten, dass man die Farbe des Lichtes so auswählt, dass die Gesamtkomposition des Raumes nicht darunter leidet stellt eine kleine, aber überwindbare Hürde dar. Hier musst du dir vor allem klar machen, ob deine Lichtfarbe zum Rest der Farbgestaltung passen soll oder ob sich Farben ganz bewusst reizen sollen. Auch so lassen sich umwerfende Effekte generieren.

Eine weitere Frage ist es, wie offensiv das farbige Licht sein soll. In moderne und schlichte Wohnungen, die vor allem von Glas und Beton geprägt sind, passt oft eine offensive Gestaltung mit farbigem Licht. So kann zum Beispiel eine einzelne Glühbirne in deutlichem Orange einem Raum eine ganz andere Stimmung verleihen. Wer es eher gemütlicher und klassisch mag, kann zum Beispiel zu einer Lichterkette mit farbigen Lichtelementen greifen.
Lichtgestaltung Pendelleuchten

Tipp 3: Ausgefallene Do-It-Yourself-Hingucker

Schöne Sachen, die deutlich nach „Marke Eigenbau“ aussehen verleihen jeder Wohnung ein unverwechselbar individuelles Charisma. Warum? Ganz einfach deshalb, weil sie unverwechselbar und individuell sind!

Hier sind der Phantasie und Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Immer mehr im Trend liegt es, Lichterketten ungewohnt in Szene zu setzten. Die Basis der Lichterkette hat den Vorteil, dass sie bereits auf Knopfdruck leuchtet und keine gefährlichen Experimente gemacht werden müssen. Gemeinhin gilt, wer es nicht beherrscht, frei und selbstständig mit Glühbirnen, Fassungen oder Kabel zu hantieren, sollte es aus Gründen der Sicherheit auch lassen.

Sehr beliebt ist es zum Beispiel, alte Weinfässer oder Weinkisten aus Holz mit Lichterketten zu versehen und so atemberaubende Effekte und echte Hingucker präsentieren zu können.


Fotos von www.qazqa.com

Kommentar schreiben