Matratzen-Miniguide: Die richtige Matratze finden

Die Suche nach der passenden Matratze ist von vielen Faktoren abhängig und so zeitaufwändig, dass man dazu neigt, sich schnell mit der nächstbesten zufrieden zu geben. Aber bei der Anschaffung einer Matratze lassen sich leicht Fehler machen, die nicht nur die Schlafqualität, sondern auch die körperliche Gesundheit langfristig nachhaltig beeinträchtigen können. Darum sollte man die intensivere Recherche unbedingt in Kauf nehmen. Die Tipps aus diesem Matratzen-Guide helfen, den Aufwand so gering wie möglich zu halten.
Matratzen-Miniguide: Die richtige Matratze finden

Welche Matratze passt zum Schlafstil?

Taschenfederkernmatratzen fühlen sich etwas, nun ja, federnd an, sind aber sehr beständig. Für Menschen mit Rückenproblemen, könnten diese Matratzen etwas zu sehr nachgeben, denn der Stützeffekt fehlt. Dafür verringern die individuellen „Taschen“ den Welleneffekt. Perfekt, wenn man sich eine Matratze teilt und eine/r der beiden Schlafenden sich bewegt.

Kaltschaummatratzen sind eine gute Alternative, unter anderen, für Bauchschläfer. Die sacken weniger ein, als etwa Memory Form und „umschließen“ den Körper nicht so sehr. Dadurch dehnt sich die Wirbelsäule nicht so sehr ins Hohlkreuz, weil von unten / vorne ein festerer Gegendruck besteht. Für den Rücken von Bauchschläfern ist eine rigidere Kaltschaummatratze auf jeden Fall entlastender.

Latexmatratzen können die belasteten Körperstellen von Seitenschläfern entlasten; speziell um die Hüften und die Schultern herum. Außerdem federn sie Bewegungen gut ab, was gerade für unruhige Schläfer oder zwei Schläfer auf einer Matratze perfekt ist. Latex ist außerdem widerstandsfähig gegen Staubmilben und Mikroben, also sehr allergikerfreundlich. Und nicht zuletzt sind Latexmatratzen für Menschen mit Rückenproblemen eine nennenswerte Alternative.

Visco-Schaummatratzen, besser bekannt unter Memory Foam Matratzen, gewährleisten eine stabilere Unterlage, als etwa Federkernmatratzen. Die Dichte und Dicke des Visco-Schaums ist ausschlaggebend dafür, wie tief man beim Liegen in die Matratze einsinkt und wie gut er Bewegungen, z.B. des Partners, abfedert. Bei Rückenproblemen sind sie gut geeignet, geben aber Hitze nicht gut ab. Wer im Schlaf schwitzt, wird das als unangenehm empfinden.

Gelschaummatratzen sind eine modernere Alternative zu Memory Foam Matratzen. Der Gelanteil im Kaltschaum sorgt dafür, dass die Matratze sich schneller an die Körperkonturen anpasst. Gelschaummatratzen gelten als höchst druckabsorbierend, weshalb sie etwa für Seitenschläfer eine stabilisierende Unterlage darstellen, weil die Matratze die üblichen Druckpunkte entlastet.

Wenn man sich nicht entscheiden kann:

Auf dem Markt sind auch individualisiertere Matratzen erhältlich. Von solchen „Hybrid“-Lösungen sollte man dann Gebrauch machen, wenn man möglichst viele Faktoren rund um das eigene Schlafverhalten berücksichtigt wissen will, um Schlafqualität und Gesundheit zu verbessern oder erhalten. Doch nun steht die Frage im Raum: Wo findet man denn eine gute Matratze?
Welche Matratze passt zum Schlafstil

Matratzen im Internet kaufen

Online nach Matratzen shoppen ist eine Alternative für alle, die sich wochenlange Fahrten zu unterschiedlichen Bettenlagern sparen möchten oder müssen. Im Internet kann man Matratzen meist zu einem Festpreis kaufen, liefern lassen und oft bis zu einem oder sogar drei Monaten bei voller Geld-zurück-Garantie ausprobieren. Der Nachteil ist, dass man sich aktiv um die Retoure kümmern muss, sollte die Matratze nicht passen. Und, sofern man die neue Matratze aus dem Internet behält, man muss sich um die Entsorgung der ausgedienten kümmern.

Matratzen im Bettenlager kaufen

Matratzen im Laden zu kaufen ist zwar mit etwas mehr Aufwand verbunden, dafür aber Ressourcen schonender, als der Online-Kauf. Besser noch: Man kann die Matratze der Wahl sofort vor Ort ausprobieren, ohne sich eventuelle Retoursendungen aufzubürden. Im Laden ist außerdem eine direkte Beratung möglich und nicht selten auch die Entsorgung der alten Matratze über den Verkäufer, sowie oftmals ein Hol- und Bring-Service. Fürs Budget, für den Zeitaufwand, die Gesundheit und die Umwelt ist es also bestimmt die bessere Alternative, für Berliner, zum Beispiel, eine Matratze in Berlin zu kaufen.


Fotos von www.livarea.de

1 Kommentar zu “Matratzen-Miniguide: Die richtige Matratze finden

Kommentar schreiben