Mit modernem Zierstuck das Eigenheim gestalten

Wer jemals ein Haus aus dem 20. Jahrhundert betreten hat, etwa eine Jugendstilvilla, ist auch an den oft wundschön verzierten Stuckelementen an den Zimmerdecken nicht vorbeigekommen. Die eleganten Zierleisten werten die Räume auf und verleihen ihnen ein stilvolles Finish. Kein Wunder, dass Stuck nach wie vor ein beliebtes Dekorationselement ist. Allerdings stellen sich rund um Stuckinstallation viele Fragen. Diese reichen vom Preis über die Kombinationsmöglichkeit mit verschiedenen Einrichtungsstilen bis hin zur Anbringung und der Wirkung im eigenen Zuhause. Mit modernen Lösungen gestaltet sich die Integration von Stuckelementen aber denkbar einfach, kostengünstig und sogar multifunktional.

Funktioniert Zierstuck bei jeder Deckenhöhe?

Traditionell kennt man Stuckverzierungen an den Rändern oder im Zentrum der Zimmerdecken von hohen Räumen über drei Meter. Dort kommen sie selbstverständlich besonders gut zur Geltung. Das bedeutet aber nicht, dass in durchschnittlich hohen Wohnungen mit 2,40 bis 2,50 Meter hohen Decken eine Anbringung von Stuck nicht möglich wäre. Nur sollte man dabei die Raumgröße, -höhe und den Einrichtungsstil beachten, um passende Stuckelemente auszuwählen, die nicht erdrückend wirken. Bei normal hohen Zimmerdecken ist es darum ratsam, sich für Zierleisten zu entscheiden, die nicht breiter als 13, 15 cm sind. Sonst ragen sie eventuell zu weit in die Decke und die Wände hinein und verkleinern den Raum optisch zu sehr.
Zierstuck im Eigenheim

Passen Stuckelemente zu jedem Einrichtungsstil?

Grundsätzlich kann Zierstuck mit verschiedensten Einrichtungsstilen kombiniert werden. Ebenso wie die Proportionen der Stuckelemente im besten Fall harmonisch zu denen der Räume passen sollten, sollten auch Einrichtung und Zierstuck aufeinander abgestimmt werden. Und zwar stilistisch. Je unruhiger die Raumgestaltung, desto geradliniger sollten die Stuckleisten ausfallen. Sind die Räume modern mit klaren Linien und wenigen Mustern eingerichtet, dürfen die Stuckelemente gerne etwas mehr Ornamente enthalten und verspielter ausfallen. In einem großen Loft mit vorrangig Industrial-Elementen oder einem sehr skandinavisch gehaltenen Haushalt, dürften sie vielleicht etwas deplatziert wirken. Zu einem klassischen oder rustikalen Einrichtungsstil hingegen lassen sie sich wiederum sehr gut kombinieren. Es ist also ein wenig Abwägungssache. Die Stuckelemente sollten jedoch stilistisch etwas entgegen der sonstigen Raumwirkung ausgewählt werden.

Mit welchen Kosten muss man bei Stuckverzierungen rechnen?

Wer sich für Stuckverzierungen aus Gips vom Fachmann entscheidet, muss naturgemäß etwas mehr Geld in die Hand nehmen, als jemand, der seine dekorativen Gestaltungswünsche ein Eigenregie realisiert. Wer aufs Budget achten muss oder will, kann auf Styroporstuck zurückgreifen. Dieser hat materialbedingt ein geringes Gewicht, wird aber aus einem stoßfesten Polymer hergestellt, wodurch er sich gut verarbeiten und transportieren lässt, ohne, dass man Angst vor Beschädigungen haben müsste. Solche leicht zu verarbeitenden Stuckelemente sind als Komplettlösung oder DIY-Set erhältlich. Unterschiedliche Profile ermöglichen die Einpassung von Zierstuck in jeden Raum. Und passende Eck- und Verbindungsstücke sorgen für einen nahtlosen Abschluss ohne großen Eigenaufwand.
Mit modernem Zierstuck das Eigenheim gestalten

Moderne Stuckelemente sind multifunktional

Vor allem sind Stuckelemente zunächst äußerst dekorativ. Daneben sind sie aber auch hervorragend dazu geeignet, überdimensionalen Räumen an Weitläufigkeit zu nehmen oder kleine Räume optisch zu vergrößern. Besonders dann, wenn man sie zur Unterstützung der Raumbeleuchtung einsetzt.

Vor allem die modernen Stuckleisten aus Styropor können wahlweise mit LED-Strips versehen werden und den Raum so indirekt ? auch in unterschiedlichen Farbtönen ? beleuchten. Oder aber sie können als Unterbau für die zentrale Deckenbeleuchtung genutzt werden. Dabei ist man nicht mehr, wie bei traditionellen Gipsstuckrosetten auf Hängelampen angewiesen. Auch Einbau-LED-Spots können in Styroporstuck integriert werden. Weil diese nur wenig Hitze erzeugen, besteht keine Gefahr, dass die Stuckelemente schmelzen oder versengt werden.

Wer es noch individueller mag, kann die üblicherweise weißen Zierelemente aus Styroporstuck auch personalisieren. Etwa können sie farblich an das dominierende Mobiliar angepasst werden. Ein Effekt, der besonders gut zur Geltung kommt, wenn die Wände und Polsterelemente in hellen Tönen gehalten sind, Bilder- und Fensterrahmen, Möbel und Gestelle, sowie Sockelleisten und eben der Zierstuck jedoch einen dunklen Farbton aufgreifen.

Die Vorteile von Stuckelementen aus Styropor

Historisch betrachtet, wurden luxuriöse Wohnhäuser und Villen schon immer mit Stuck und Deckenleisten geschmückt. Früher war dies nicht selten eine Angelegenheit wochenlanger Handwerksarbeit. Die Fortschritte der Moderne haben es möglich gemacht, leichtgewichtige, kunstvolle und hochwertige Stuckelemente zu einem Bruchteil des Preises an Decken und Wänden anzubringen, als das vor wenigen Jahrzehnten noch der Fall war.

Diese kostengünstigen und dennoch stilvollen Stuckelemente aus Styropor sind so leicht anzubringen, dass eigentlich jeder, der ein wenig handwerkliches Geschick besitzt, sie binnen weniger Tage fixiert und verarbeitet hat. Dadurch ist Stuckschmuck für Innenräume für jedermann erschwinglich geworden.


Fotos von stuckleistenstyropor.de

Kommentar schreiben