Pink, Kupfer, Grau, Holz und Marmor: Die Wohntrends 2018

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Grund genug, sich in weiser Voraussicht schon einmal die Wohn- und Möbeltrends 2018 anzusehen. Wie werden unsere Wohnungen im nächsten Jahr aussehen? Möbelexperten und Interior Designer haben bereits erste Einblick in die angesagtesten Farben, Stoffe und Materialien für Küche, Wohnzimmer und Co. gegeben. Auf Raumideen gibt es die Übersicht!

Die Farbtrends 2018

Um es kurz und schmerzlos zu machen: Männer müssen 2018 sehr stark sein. Laut Interior-Experten ist die Trendfarbe 2018 … Pink! Wir warten noch die Bestätigung von Pantone ab, die jedes Jahr die Farbe des Jahres bekannt geben. Doch deren Vorschau scheint zu bestätigen, worin sich Designer einig sind. Pink it is.
Pink, Kupfer, Grau, Holz und Marmor: Die Wohntrends 2018
Foto von www.ivassalletti.it

Doch nicht irgendein Pinkton. Der Top-Pinkton nennt sich laut Experten Millennial-Pink und ist 2018 ein absolutes Muss in jeder trendigen Wohnungseinrichtung. An ihm sollten sich die Umgebungsfarben im Raum orientieren. Und so werden 2018 Pastelltöne aus dem Grau-, Gelb- und Blaubereich mit dem Milliennial-Pink kombiniert.

Wer nun befürchtet, seine Wohnung in ein Barbie-Equivalent verwandeln zu müssen, hier die gute Nachricht. Die auffällige pinke Farbe soll nur Akzente setzen. Ein Regal in Millennial-Pink oder einen Ohrensessel im Fiftieslook in dieser Farbe reichen schon aus, um dem Farbtrend gerecht zu werden. Heimtextilien und Teppiche dürfen gern im Kontrast dazu stehen.

Einerseits darf das pinke Möbel gern von grauen Teppichen, beiger Wandfarbe oder Kissen in tiefen Farben wie Waldbeere und Smaragdgrün umrahmt werden. Kontrast schafft auch ein schwarz-weißer Teppich. Accessoires wie Beistelltische, Vasen oder Tischlampen aus Kupfer schaffen ein edles Umfeld für das Millennial-Pink, um die Wirkung der Farbe zu dämpfen.
Die Materialtrends 2018
Foto von www.ivassalletti.it

Die Materialtrends 2018

Bereits auf der Mailänder Möbelmesse 2017 waren die Wohntrends 2018 ein Thema. Einig war man sich beim Einsatz der Materialien. Der Schwerpunkt in Wohnungen wird im nächsten Jahr auf Naturmaterialien liegen. Das kann die Küche aus Marmor sein, der Boden aus Holz und Lampenschirme und Accessoires aus Naturhölzern.

Was dabei hervorsticht, ist, dass zwar relativ schwere Naturmaterialien wie massive Hölzer und Marmor angesagt sind. Allerdings in moderner Art und Weise so verarbeitet, dass sie dezent und zurückhaltend eingesetzt werden können. Dünne Marmoroberflächen, die aussehen, als würden sie über den Tischbeinen schweben ermöglichen weiche Übergänge trotz grobem Material.

Bei Heimtextilien wie Kissenbezügen, Teppichen oder Wohndecken darf’s gern besonders kuschlig werden. Im Kontrast zu den glatten, schweren Oberflächenmaterialien sind hier Materialien wie Samt und Webstoffe, Schaffelle und Kunstfell. Diese sollten sich bevorzugt in Dekokissen, Sitzbezügen und Teppichelementen wiederfinden.
Die Designtrends 2018
Foto von www.woodchipandmagnolia.co.uk

Die Designtrends 2018

Bei den Designtrends 2018 dominieren geometrische Formen. Color Blocking ist dafür eine tolle und farbenfrohe Möglichkeit, diesen Designtrend umzusetzen. Etwa bei Kissen, Bildern und der Wandgestaltung. Aber auch Teppichböden und Fließen oder Bordüren mit geometrischen Mustern und Elementen bringen diesen geradlinigen Designtrend in gekonnter Weise in die Einrichtung.

Runde Designs etwa bei Lampenschirmen und Deko-Accessoires sorgen per se schon für diese Klarheit und Strukturiertheit, die Geometrie schafft. Sechseckige Fließen hinter der Arbeitsfläche in der Küche oder halbhoch an der Badezimmerwand sorgen für einen lockeren, kreativen Touch in all der geometrischen Ordnung.

Den Designtrend 2018 könnte man man als einen vorsichtig komponierten Mix verschiedener Stilrichtungen betrachten. In den angesagten Designs 2018 mischen sich Elemente des Skandinavischen Stils mit Bestandteilen aus dem Retro- und Vintage-Bereich, aber auch kühle, klare Kanten eleganter und moderner Einrichtung mit einem Hauch Landhausstil.

Kommentar schreiben