Rollladen oder Außenjalousie – eine Entscheidungshilfe

Im Mittelalter dienten Fenster an Wohnhäusern vorrangig zum Luftaustausch und für den Rauchabzug der Koch- und Feuerstellen. Nachts und im Winter stopfte man sie mit Stroh zu, um die ohnehin schon dunklen Räume zum Schlafen abzudunkeln, vielmehr aber, um Kälte und Nässe draußen zu halten. Zum Glück geht dies im modernen Erdzeitalter alles sehr viel bequemer. Fenster sind verglast, um vor Lärm, Kälte, Staub und Nässe zu schützen. Und als Sonnenschutz und zum Abdunkeln gibt es unzählige, innen- und außenliegende Möglichkeiten, die von praktisch bis zu dekorativ reichen und teilweise hervorragend mit einander kombiniert werden können.

Während Vorhänge, Stores und Gardinen häufig vor allem einen dekorativen Charakter haben, Blickschutz bieten und für mehr Wohnlichkeit sorgen, dienen Jalousien und Rollläden vor allem der Isolation und Verdunklung. Aber, was ist eigentlich die bessere Wahl? Außenjalousie oder Rollladen?
Außenjalousien sind flexibel

Außenjalousien sind flexibel

Die Schwenkbarkeit von Außenjalousien sind vor allem im Sommer eine ideale Möglichkeit, um den Lichteinfall zu regulieren. Je nach Materialwahl reflektieren die Lamellen sogar die Sonnenstrahlen und sorgen so dafür, dass sich die Räume dahinter nicht übermäßig aufheizen. Bei gehobenerer Ausstattung sorgt ein Lotos-Effekt dafür, dass Staub- und Schmutzpartikel mit dem nächsten Regen einfach abgewaschen werden. Dadurch sind Außenjalousien nicht nur wetterbeständig, sondern auch noch denkbar pflegeleicht.

Automatisierte Einstellungen ermöglichen die Steuerung von Außenjalousien auch bei Abwesenheit. Ebenso lassen sich die Jalousien auf Wunsch automatisch einfahren, wenn die Witterungsbedingungen es erfordern oder die Sonneneinstrahlung nur moderat ist. Hochpreisigere Modelle sind zu diesem Zweck sogar mit Sensoren ausgestattet, die nicht einmal eine Programmierung erfordern. Durch die beweglichen Lamellen sind Außenjalousien so justierbar, dass sie Sonnenstrahlen und neugierigen Blicken von außen standhalten und dennoch genug Licht ins Innere lassen und auch den Blick nach draußen nicht versperren.

Moderne Außenjalousien sind dank Pendelsicherung und fest montierten Laufschienen stabil und trotzen auch starken Winden. Sie werden also nicht gegen die Glasscheibe geweht und sind geräuscharm. Auch die Frischluftzirkulation bei geöffnetem Fenster kann ganz individuell feinjustiert werden, um zwar Luft, aber keine direkten Sonnenstrahlen in den Raum zu lassen. Weil die Jalousien außen angebracht werden, müssen im Inneren des Hauses keine größeren Baumaßnahmen erfolgen.
Rollladen oder Außenjalousie ? eine Entscheidungshilfe

Rollläden sind ein ergänzender Einbruchsschutz

Rollläden punkten vor allem in ihrer Multifunktionalität. Sie sind Licht- und Hitzeschutz, stellen in geschlossenem Zustand aber außerdem eine zusätzliche Hürde für Einbrecher dar und lassen auch keine oder weniger Insekten ins Haus, die durch die schräg gestellten Lamellen von Außenjalousien problemlos durchfliegen können. Mehr noch. Rollläden haben außerdem isolierende Eigenschaften, wodurch sie nicht nur die Wärmedämmung einer Immobilie unterstützen können, sondern auch die Schallübertragung von außen nach innen reduzieren.

Auf dem Markt sind unterschiedlichste Varianten von Rollläden erhältlich. Etwa als Vorbaurollläden, bei denen der Rollladenkasten an der Außenwand des Hauses montiert wird. Diese Rollläden sind besonders bei Nachrüstung oder Renovierung ideal, weil im Haus keine baulichen Maßnahmen erforderlich sind. Moderne Varianten verfügen über Automatisierungsmöglichkeiten durch Fernsteuerungen, autonomen Solarbetrieb oder die Option, die Steuerung der Rollläden in die Hausautomatik von Smart Homes zu integrieren. Das vereinfacht die Handhabung von modernen Rollläden gegenüber veralteten, manuellen Gurtzügen deutlich.

Das Material, aus dem moderne Rollläden hergestellt werden, ist nicht nur leichter, als ihre Vorgänger aus Holz, sondern auch witterungsbeständiger und pflegeleichter. Immer höher wird die Nachfrage auch nach Sicherheitsrollläden, die zusätzlichen Schutz gegen Einbrüche bieten, indem sie etwa mit Sensoren ausgestattet sind, die Bewegungen nah am Fenster registrieren. Die Sensoren aktiveren eine kurze Bewegung am Rollladen und sollen so eine abschreckende Wirkung haben. Besonders für lichtempfindliche und geräuschsensible Schläfer sind Rollläden sehr gut geeignet, weil sie vollständig verschlossen werden können.

Außenjalousie oder Rolladen – ein Frage des Geschmacks

Sowohl Außenjalousien, als auch Rollläden erfüllen mehrere Zwecke. Sie sind Hitzeschutz, Lichtschutz und Blickschutz in einem. Beide gibt es mittlerweile als automatisierte Versionen, sodass sie modernen Standards, etwa in Smart Homes, gerecht werden. Ob ein Rollladen oder eine Außenjalousie die bessere Alternative ist, ist darum eine sehr individuelle Frage, die jeder Hausbesitzer für sich beantworten muss. Vorteile haben beide Systeme.


Fotos von www.warema.de

Kommentar schreiben