Schöne und kreative Möbelideen für den Flur

Bei der Wohnungseinrichtung werden Hausflure und Korridore oft ein wenig stiefmütterlich behandelt. Sie dienen vorrangig als eine Art Stauraum für Jacken, Schuhe, Schlüssel und allerlei Kleinkram. Das wirkt trotz Garderobe schnell unordentlich und ungemütlich. Dabei kann man mit den richtigen Möbeln auch aus dem Flur einen wohnlichen Nutzraum machen, der nicht nur Funktionalität, sondern auch Gemütlichkeit, Atmosphäre und Charakter hat.

Ausgefallene Aufräumideen für Schuhe und Jacken

Offene Schuhregale und Garderoben sind zwar praktisch – einfach Schuhe und Jacke aus und ab damit aufs Regal oder den Haken. Aber gleichzeitig wirkt das Gesamtbild auch etwas chaotisch und unaufgeräumt. Studien zufolge kann solche optische Unruhe auch für innerliches Chaos sorgen. Man tut sich also selbst einen Gefallen damit, wenn man im Flur auf abschließbare Möbel setzt.

An der Wand montierbare Schuhschränke mit Klappfächern sind ein guter Anfang. Sie bieten darüber hinaus auch noch Ablagefläche – etwa für ein paar Bilder, Schalen oder sonstige Deko-Accessooires, die den Flur etwas wohnlicher machen. Eine gute Aufbewahrungsmöglichkeit für Schuhe bieten auch schicke Truhen im Korridor.

Darin lassen sich Schuhe in Nullkommanix verstauen, schneller noch als in einem Regal oder Schuhschrank. Außerdem können sie hervorragend zu Sitzbänken umfunktioniert werden. Etwa, wenn kleine Kinder im Haus sind, die zum Schuhe anziehen noch sitzen müssen. Alternativ eignen sich Truhen auch hervorragend, um Jacken außerhalb der Saison einzulagern.
Schöne und kreative Möbelideen für den Flur

Lichtspiele durch Spiegelelemente vervielfachen

Was in einem Flur nicht fehlen darf, sind Spiegelelemente. Dabei geht es gar nicht vorrangig um die persönliche Eitelkeit. Mit Spiegeln in verschiedener Größe und unterschiedlichen Formen kann ein enger Flur aber gleich geräumiger und größer aussehen. Kurze Korridore können durch einen bodenlangen Spiegel am Ende länger wirken, schmale Flure durch Spiegelelemente an den Wänden breiter. Darüber hinaus reflektieren sie Licht. So machen sie den Flur heller und gemütlicher.

Ein breiter Korridor als zweites Wohnzimmer

Je breiter und weitläufiger ein Hausflur, desto mehr Gestaltungsmöglichkeiten birgt er natürlich. Mit Hockern oder Stühlen, ja, sogar Sesseln kann aus einem Flur ein weiterer Gemeinschaftsraum werden. Eine kleine, offene Kommode oder ein niedriges Regal mit Büchern verleihen dem Korridor die wohnliche Atmosphäre einer Privatbibliothek. Dazu ein kleiner Beistelltisch als Ablage, frische Blumen, Tischlampen oder Duftkerzen auf dem Regal und Bilder an der Wand – schon ist der ungenutzte Raum des Hausflurs in ein bewohnbares Zusatzzimmer verwandelt.

Kommoden und Sideboards schaffen Stauraum und mehr

Im Flur sind vor allem Kommoden und Sideboards mit Schiebetüren eine gute Wahl. Sie können so auch in die Raumgestaltung integriert werden. Etwa, in dem eine Tür ein Stück weit offen steht und die Einlegeböden als Regal für kleine Topfpflanzen oder Lampen dienen, ohne dabei Raum abzugreifen oder die Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Abgesehen vom dekorativen Aspekt, erfüllen Kommoden im Korridor aber auch einen funktionalen Zweck. Sie sind eine hervorragende Möglichkeit, etwa Ordner, Unterlagen oder sogar Haushaltsartikel aufzubewahren, ohne, dass sie das Ambiente stören. Gleichzeitig bieten sie Abstell- und Ablagemöglichkeiten für ein bisschen Dekoratives im Flur.
Kreative Möbelideen Flur

Teppiche, Pflanzen und Stehlampen runden das Gesamtkonzept ab

Schöne und kreative Möbelideen sind bei der Gestaltung von Korridoren im Haus und in der Wohnung die halbe Miete. Mit gemütlichen Teppichen kann man den Gemütlichkeitsfaktor noch steigern. Dabei muss man gar nicht immer zum klassischen Läufer greifen. Auch mehrere, kleine Teppiche in anderen geometrischen Formen, besonders Hochflorteppiche, die in Abständen im Flur angeordnet werden, schaffen ein wohnliches Ambiente.

Zwischen den Möbeln können Zimmerpflanzen nicht nur das Raumklima, sondern auch die Raumatmosphäre verbessern. Umrahmt von gemütlichen Stehlampen, die über eine Zeitschaltuhr gesteuert werden, wird man so immer von einer heimeligen Stimmung im Hausflur begrüßt, wenn man nach Hause kommt. So fühlt man sich gleich willkommen, geborgen und angekommen.

Beim nächsten Umzug oder für die nächste Umräumaktion daheim sollte man darum dem Korridor ganz besonderes Augenmerk widmen. Er bietet ungeahnten und völlig zu unrecht unterschätzten Gestaltungsspielraum.


Fotos von www.nedgis.com

Kommentar schreiben