Sitzsack ist nicht gleich Sitzsack

Seit Ende der 60er Jahre ist er schon in Möbelgeschäften und Co. zu erstehen und er lädt auch heute noch zum bequemen und etwas unkonventionellen Sitzvergnügen ein, die Rede ist vom guten alten Sitzsack. Inzwischen gibt es ihn allerdings in allen erdenklichen Formen, Materialien und Größen und somit ist Sitzsack heutzutage schon lange nicht mehr gleich Sitzsack.
bunter Sitzsack
Vom Grundprinzip her handelt es sich bei diesem überaus anpassungsfähigen Sitzmöbel um eine meist mit kleinen Styroporkügelchen gefüllte Hülle aus Stoff. Durch seine Füllung bekommt der Sitzsack eine gewisse Flexibilität und passt sich daher beim Sitzen angenehm dem Körper an. Für Ältere, oder nicht mehr ganz so motorisch fitte Menschen kann es daher etwas schwierig werden, wieder aus der bequemen Sitzposition heraus problemlos in den Stand zu kommen.
gemütliche Sitzsäcke
Je nach Belastungsart besteht die Hülle des Sitzsackes aus Stoff. Es gibt jedoch auch Varianten mit einer Lederhülle, die besonders gut zu reinigen sind oder Sitzsäcke mit Spezialbezügen, die man bspw. auch optimal als Outdoor Sitzsack für seine Gartenterrasse nutzen kann. So bekommt man dank Sitzsack schnell eine gemütliche Lounge Atmosphäre in seinen Außenbereich. Bei den meisten Modellen wird zudem ein Teil der eigenen Körperwärme gespeichert, wodurch man auf seinem Sitzsack angenehm warm hat. Eine große Auswahl an verschiedenen Modellen findet man dabei unter http://www.otto.de/moebel-online/Sessel/Sitzsaecke/shop-de_bc_sh10934935/.
Spielsitzsack Kids
Ein klassischer Sitzsack ist von seiner Hülle her meist tropfenförmig. Auch ballförmige Varianten laden zum bequemen Reinlümmeln und darauf Sitzen ein. Inzwischen gibt es jedoch auch sog. Relaxkissen, die eher rechteckig gehalten sind und so eine bequeme Fläche zum Liegen bieten. Diese Modelle bieten den Vorteil, dass man es sich auf ihnen fast schon so bequem wie auf einer Couch oder Liege machen kann.
Sitzsack mit Rückenlehne
Fotos von Otto

Sitzsäcke mit angedeuteter Rückenlehne sind nicht ganz so flexibel wie die klassische Variante, sorgen aber dennoch für den nötigen Sitzkomfort und stützen zugleich noch ein wenig den Rücken. Es gibt auch spezielle Sitzsäcke für Kinder. Diese fallen meist etwas kleiner aus und sind des Öfteren mit kindgerechten Motiven versehen.

Selbst das geliebte Haustier kann inzwischen seinen eigenen Liegeplatz in Form eines bequemen Sitzsackes bekommen. So ist die eigene Couch eventuell nur noch für das Herrchen reserviert und anschließend wieder Tabuzone für den eigenen Hund.

1 Kommentar zu “Sitzsack ist nicht gleich Sitzsack

    Kommentar schreiben