Sofa-Styleguide: Die richtige Couch finden

Das Sofa zählt zu den wichtigsten und größten Möbeln, die man anschafft. Immerhin dreht sich alles andere im Wohnzimmer um die Couch im Raum. Selbst, wenn man eine genaue Vorstellung davon hat, wonach man sucht, kann man von dem Angebot an Designs, Formen und individuellen Gestaltungsmöglichkeiten schnell überwältigt werden. Dieser kleine Guide soll es einfacher machen, die richtige Couch zu finden – ohne den Kauf später zu bereuen.

Die goldene Regel für den Sofakauf

Das Wichtigste bei der Suche nach einer Couch – und zwar noch lange vor dem Maß nehmen und der Farb-, Form- und Materialwahl – ist: Trends außer Acht zu lassen. Vor allem hinsichtlich Farbe und Design sollte man sich nicht von aktuellen Trends verführen lassen. Trends haben eine relativ kurze Halbwertszeit, die oftmals die Garantiedauer für die Lebenszeit eines Sofas unterschreitet.
Sofa-Styleguide: Die richtige Couch finden

Die Vorteile von Ecksofas

Ein Ecksofa zeichnet sich durch hohe Funktionalität aus. Es kann zum Schlafen genutzt werden und ist geselliger, als eine Couchgarnitur. Außerdem lässt es sich so platzieren, dass im Rest des Raumes ausreichend Bewegungsfreiheit erhalten bleibt. Gleichzeitig spricht nichts dagegen, ein großes Ecksofa auch prominent als Raumteiler zu stellen. Es muss nicht zwangsläufig an die Wand gerückt werden. Ecksofas kann man hervorragend personalisieren, um der Raumgröße und der Anzahl der Bewohner gerecht zu werden.

Mehrsitzer-Couches: die 2-, 3- und 4-Sitzer

Zwei-, Drei- oder Viersitzersofas kann man als Gesamtgarnitur erwerben oder als einzelne, freistehende Sofas. Das macht sie nach Umzügen in größere Wohnungen jederzeit erweiterbar. Klar ist aber auch, dass sie weniger gesellig sind, wenn man Gäste hat, weil sie in der Regel in gewissem Abstand zueinander aufgestellt werden. Hier ist die Raumgröße maßgeblich. Zu dicht gedrängt lässt eine Garnitur aus mehreren Mehrsitzer-Einheiten das Wohnzimmer schnell klein und beengt aussehen.

Sofas mit Récamièren

Nichts lädt so sehr zum Verweilen ein, wie Sofas mit Récamièren. Gleichzeitig verleihen sie dem Raum einen eleganten Touch. Am besten kommen solche Sofas zur Geltung, wenn sie einzeln frei stehen. Es braucht also ein Wohnzimmer von entsprechender Größe, um dem Style eines Sofas mit Récamièren gerecht zu werden. Solche Lounge-Möbel sind wie gemacht für einen formaleren Einrichtungsstil mit klassischem Ambiente.

Wohnlandschaften

Wohnlandschaften sind zum Klassiker unter den Sofas avanciert. Meist handelt es sich dabei um Eckcouches, die besonders durch eine überdurchschnittliche Sitztiefe gekennzeichnet sind. Das allerdings bedeutet auch, dass Wohnlandschaften nur bedingt geeignet sind für kleine Räume und Wohnungen. Sie benötigen mehr Platz, wodurch kleine Wohnzimmer schnell gedrängt wirken, wenn die Couch zu viel Raum einnimmt. Allerdings sind sie der Inbegriff von Wohnlichkeit und Komfort und zählen zu den flexibelsten und individualisierbarsten Wohnzimmermöbeln schlechthin.
Die goldene Regel für den Sofakauf

Flexibilitätsgarant Modulsofa

Wer häufig umzieht oder seine Wohnung oft neu gestaltet, fährt mit Modulsofas am besten. Diese bestehen aus einzelnen Komponenten, die jederzeit um Sitzfläche erweitert oder verringert werden können. So bieten Modular-Couches ein Höchstmaß an Flexibilität, wenn sich Bedürfnisse, Wohngegebenheiten und Wünsche verändern. Weil viele Module freistehend sind, kann man solche Sofas perfekt an den Raum oder die Gelegenheit anpassen. Gleichzeitig kann es aber zu Komforteinbußen kommen, weil sich die einzelnen Module frei bewegen und ein entspanntes „auf der Couch lungern“ unter Umständen zu kurz kommen kann.

Zur Funktionalität von Schlafsofas

Ob als Alternative zum Bett oder als Gästeübernachtungsstätte: Schlafsofas sind immer eine gute Idee. Sie zeichnen sich durch hohen Komfort und flexible Funktionalität aus. Sie sind sowohl als Zwei- oder Mehrsitzercouches erhältlich, als auch als Ecksofas und versteckt in Wohnlandschaften. Wer häufig Gäste hat oder nur begrenzten Wohnraum zur Verfügung hat, löst mit einem Schlafsofa zwei Probleme auf einen Streich: tagsüber Sitzmöbel, nachts Schlafstätte.

Das richtige Sofa finden

Wichtig ist, dass das Sofa zu den individuellen Bedürfnissen passt. Viele Modelle sind in Kombination erhältlich – etwa eine Wohnlandschaft mit Schlaffunktion oder ein Modulsofa mit Récamière-Elementen. Wichtig ist, dass sich Raumgröße, Sofamaße und persönliche Lebensbedingungen (Kinder, Haustiere, 1-Zimmer-Studentenwohnung) decken.


Fotos von porta.de

Kommentar schreiben