Stuhl-Kollektion „SOFT EDGE 12“ von HAY

Neun Stunden pro Tag verbringen wir durchschnittlich im Sitzen. Dass das auf Dauer alles andere als gesund ist, ist längst kein Geheimnis mehr. Kein Wunder, beherzigen längst auch viele Designer diesen Umstand und versuchen ihre Entwürfe so ergonomisch wie möglich zu gestalten. Bei der Stuhlkollektion Soft Edge 12 ist das dem Designerduo Aleksej Iskos und Boris Berlin besonders gut gelungen.
Soft Edge 12 von Hay
Schon die Position der Sitzfläche verrät Flexibilität. Mit ihrer leichten Neigung greift sie die Idee von dynamischem Sitzen auf. Denn wir verändern unsere Sitzposition unentwegt. Erst recht dann, wenn wir mal wieder besonders viel Zeit auf dem Stuhl verbringen. Gleichzeitig wurde die Lehne der Soft-Edge-Stühle so entworfen, dass eine leichte Biegung ein gemütliches Zurücklehnen erlaubt. Das entlastet den Rücken.
Hay Soft Edge 12
Damit sind die Stühle aus der Soft-Edge-12-Kollektion für jede Sitzposition geeignet und bieten auch nach langem Sitzen höchsten Komfort. Ganz gleich, ob man sich für die Variante ganz aus Holz entscheidet. Oder ob man die Modelle mit Metallgerüst ansprechender findet. Die Gleichung form meets function geht bei diesen Stühlen komplett auf.


Design erzählt Geschichten

Wenn Design Geschichten erzählen könnte, würde das wahrscheinlich etwa so oder so ähnlich klingen: Geht ein Designer aus Sankt Petersburg 1987 nach Kopenhagen und gründet mit anderen Kollegen ein Atelier, das er Komplot Design nennt. Dort lernt er 1999 einen ukrainischen Designer kennen, mit dem er 2010 beschließt, Iskos-Berlin zu gründen.
Soft Edge Hay
Soft Edge Kollektion

Hay Stuhl Soft Edge
Soft Edge Stuhl
So minimalistisch wie der Name des Designstudios, so minimalistisch auch das, was die beiden dort entwerfen. Klare Formen, viel Plastizität, mit Fokus auf Funktionalität und Verbundenheit zum Arbeitsmaterial. Genauso ist auch die Kollektion Soft Edge 12 entstanden, die die beiden für den dänischen Möbelhersteller HAY erarbeitet haben.

Kommentar schreiben