Teppich effektiv reinigen: So funktioniert es mit Hausmitteln

Teure Produkte aus dem Bio-Laden oder aus der Drogerie sind für die Teppichreinigung nicht notwendig, dennoch kann auf Chemie verzichtet werden. Die Partikel aus Chemieprodukten setzen sich nämlich über die Zeit hinweg in die Raumluft ab und gelangen durch die Atemwege in die Lunge von Tier und Mensch. Vor allem für Kinder birgt das ein ernstzunehmendes Risiko.

Daher konzentrieren wir uns in diesem Beitrag auf die Reinigung mit Hausmitteln, denn spätestens jetzt im Frühjahr ist die Teppichreinigung wieder nötig und an der Zeit, den Teppich von Flecken, Staub und Schmutz zu befreien.
Teppich effektiv reinigen: So funktioniert es mit Hausmitteln

Die Möglichkeiten des Backpulvers

Bei Teppichflecken und Verschmutzungen kann tatsächlich auch Backpulver helfen. Generell gilt Backpulver als das Wundermittel im Haushalt! Das Backpulver wird über den Fleck gestreut (oder über den ganzen Teppich) und nun wird heißes Wasser hinzu gegeben – aber bitte mit Vorsicht! Denn sollte es zu einem Malheure kommen, dann muss ein neuer Teppich gekauft werden. Weil das aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen durch Covid-19 kaum möglich ist, gibt es nur eine Möglichkeit: Teppich online kaufen. Lauwarmes Wasser ist leider übrigens nicht so wirkungsvoll. Lediglich heißes Wasser kann die Poren des Materials (Faserporen) öffnen. Wenn das Wasser aber bereits kocht, dann ist es definitiv zu heiß.

Nachdem einige Stunden vergangen sind, kann der Teppich nun vorsichtig abgetupft werden und damit sollte der Fleck endgültig verschwunden sein.

Teppichreinigung mit Mineralwasser

Auch Mineralwasser kann grobe Verschmutzungen lösen, allerdings heißt das nicht, dass alle Flecken problemlos mit Mineralwasser verschwinden. Laut Erfahrungsberichten funktioniert dieser Tipp bei Kaffeeflecken und Rotweintropfen, wenn Mineralwasser sofort hinzugetan wird.

Sollten die Flecken schon älter sein, dann sollte man aber doch besser zur Allzweckwaffe Backpulver greifen. Notfalls kann sich aber auch eine professionelle Teppichreinigung darum kümmern. Verwendet werden in der Regel ebenfalls nur natürliche Reinigungsmittel und längst keine chemischen Produkte mehr.
Teppichreinigung mit Hausmitteln

Waschmittel zur Grundreinigung eines Teppichs

Dieser Tipp funktioniert bei fast jedem Teppich! Ein Bio-Waschmittel in Pulverform kann für die Grundreinigung eines Teppichs verwendet werden. Ein bunter Teppich sollte aber stets mit einem Colorwaschmittel behandelt werden und ein heller Teppich mit einem Weißwaschmittel.

Die Grundreinigung wird dafür sorgen, dass der Teppich wie neu aussieht, da auch tiefe Verschmutzungen gelöst werden und er auch wieder gut riecht. Es fällt in größeren Räumen kaum auf, aber ein Teppich entwickelt durchaus mit der Zeit einen unangenehmen Geruch weshalb sich eine Grundreinigung einmal im Quartal oder Halbjahr empfiehlt – je nach Benutzung.

Wundermittel Natron auch bei Teppichen verwendbar?

Zu guter Letzt das Wundermittel Natron. Es fehlt in keinem Haushalt und ist ideal für die Reinigung aller Gegenstände und Möbeln – doch eignet sich Natron auch für den Teppich? Durchaus! Der Teppich riecht nach der Behandlung angenehm, während er im Gegensatz zu einer Behandlung mit Essigwasser noch einige Tage danach eher säuerlich riechen würde.

Zur Anwendung: Das Natron sollte über den Teppich gestreut werden und mit Wasser angefeuchtet werden, dies funktioniert hervorragend mit einer Sprühflasche. Hierin sollte sich aber nur Wasser befinden, denn andere Inhaltsstoffe könnten im Fall des Falles das Material schädigen. Nachdem der Teppich gut eingesprüht wurde, muss der Teppich trocknen. Die Reste des Pulvers können im Anschluss durch das Absaugen mit einem Staubsauger entfernt werden und der Teppich erstrahlt in neuem Glanz.

Fotos von www.teppich.de

1 Kommentar zu “Teppich effektiv reinigen: So funktioniert es mit Hausmitteln

Kommentar schreiben