Tipps für den Frühjahrsputz

Kaum ist der letzte Schnee geschmolzen, genießt man die ersten Sonnenstrahlen und sprießende Blumen als Vorzeichen für den bald einkehrenden Frühling. Aber manch einem von Uns graut es dann schon beim Gedanken an den jährlich anstehenden Frühjahrsputz.

Schließlich brauchen die schönen Möbel und die schicke Wohnung ausreichend Pflege, damit sie in einem guten Zustand erhalten bleiben. Die eigenen vier Wände sollen nach dem trüben Winter mit all seinem Matsch und verstreuten Salz im hellen Frühjahrslicht vor Sauberkeit im neuen Glanz erstrahlen. So kann man dann in einem absoluten Wohlfühlambiente seine schöne Wohnung wieder genießen.
Frühhjahrsputz Wohnung
Ein Putzplan wirkt hilfreich
Zu Beginn des Frühjahrsputzes macht man sich am besten einen Plan zurecht, wie man strategisch geschickt seine Wohnung so schnell und einfach wie möglich wieder sauber bekommt. Hat man noch alle nötigen Putzutensilien zu Hause oder benötigt man noch neue Reinigungsmittel? Schließlich wäre es ärgerlich, hochmotiviert mit dem Putzen starten zu wollen und dann doch erst einkaufen gehen zu müssen. Schnell verfliegt nämlich so der eigene Elan und man macht doch anschließend wegen der bereits verflossenen Zeit nicht mehr ganz so gründlich sauber. Aber zum Glück bekommt man online noch schnell und einfach alles, was das Herz an hochwertigen Putzmitteln begehrt.

Ordnung muss sein
Hat man alle nötigen Utensilien beisammen, geht es erst einmal ans Aufräumen. Bevor die Putzaktion startet, muss eventuelles Chaos noch schnell beseitigt werden, damit man vernünftig arbeiten kann. Eventuell entrümpelt man dabei noch schnell seine Wohnung und entsorgt überflüssige Kleidung, Küchengeräte etc., die nur seit Monaten oder sogar Jahren Staub ansetzen und nie wirklich genutzt werden.
Frühjahrsputz
Heimliche Staubfänger nicht vergessen
Nach dem Aufräumen arbeitet man sich von oben nach unten staubwischend von Raum zu Raum. Schränke und Vitrinen werden ausgeräumt und ordentlich von außen und innen gesäubert, darin verstaute Utensilien werden ebenfalls von Staub und Co. befreit. Auch Türrahmen, Heizkörper und Lampen sind heimliche Staubfänger, die man schon mal gerne bei seinen Putzaktionen vergisst.

Genauso ist Möbelrücken mindestens einmal im Jahr angesagt. Man wird schockiert sein, wie viel Dreck sich heimlich, still und leise bspw. unter der eigenen Couch ansammeln kann. Anschließend staubsaugt man, um den angefallenen Dreck vor dem Wischen zu beseitigen. Zwischendurch kann man sich auch gerne einmal ein Päuschen gönnen oder für mehr Motivation die Lieblingsmusik laufen lassen, so hält man seinen Putzmarathon besser durch.

Die Wahl der richtigen Putzmittel
Bei der Auswahl der richtigen Putzmittel sollte man allerdings auf zu extreme Chemiekeulen verzichten. Die Wohnung soll schließlich sauber, aber nicht medizinisch steril rein werden. Denn sonst schadet man eventuell neben der Umwelt schlimmstenfalls sogar seiner Gesundheit, kann Allergien oder sogar Erkrankungen zum Opfer fallen.

Normalerweise sind ein paar altbewährte Reinigungsmittel komplett ausreichend, wenn man seine Wohnung gründlich reinigen möchte. Für die Reinigung vom Fußboden, verschmutzten Fliesenspiegeln oder auch anderen glatten Oberflächen nutzt man meist einen klassischen Neutralreiniger. Je nach Oberfläche kann man mit Hilfe einer Scheuermilch stärkeren Verschmutzungen den Kampf ansagen. Kalkflecken im Badezimmer bekommt man mit Essigreiniger gut in den Griff.
Ordnung Frühjahrsputz
Fotos von Butlers

Spezialreiniger – bequem und einfach sauber machen
Möchte man sich Zeit und Arbeit ersparen, lässt man seinen verschmutzten Backofen mit Hilfe eines speziellen Backofenreinigers wieder so gut wie neu aussehen. Teppiche oder Polstermöbel können ebenfalls mit speziell auf deren Reinigung ausgelegten Pflegeprodukten gesäubert werden. Unschöne Kränze oder Flecken gehören so der Vergangenheit an.

Sind die eigenen vier Wände wieder spiegelblank und schön rein, ist man eventuell auch wesentlich motivierter, diese Ordnung und Sauberkeit beizubehalten. Man muss schließlich nicht an einem Tag die ganze Wohnung putzen. Pflegt man sein zu Hause Raum für Raum stetig, dann wird auch der nächste Frühjahrsputz nicht mehr ganz so anstrengend?

1 Kommentar zu “Tipps für den Frühjahrsputz

Kommentar schreiben