Traumsofa kaufen: In 5 Schritten zur perfekten Couch

Ob im Handel oder online: Beim Couch-Kauf ist es wichtig zu wissen, worauf man achten sollte. Denn eine Couch ist nicht nur ein großes Möbelstück, sondern in aller Regel auch eines, das man möglichst lange nutzen möchte. Die Entscheidung für oder wider eine bestimmte Couch bedeutet immer auch ein Investment in einen Einrichtungsgegenstand, der viele Jahre zuverlässig übersteht. Mit unseren 5 Tipps ist man der perfekten Couch schon ganz nah:

Einkaufstipps für die perfekte Couch:

Mit diesen Tipps kann jeder in 5 einfachen Schritten eine wohl überlegte Entscheidung zur Anschaffung der perfekten Couch treffen:
Traumsofa kaufen: In 5 Schritten zur perfekten Couch

1. Einen stabilen Rahmen wählen

Rahmenkonstruktionen aus Hartholz wie künstlich getrockneter Eiche, Buche oder Esche sind langlebig und widerstandsfähig. Ja, das ist die teuerste Option, aber eben auch das beste Investment. Weichere Hölzer wie Kiefer mag eine beliebte, erschwingliche Alternative sein, kann sich aber auch vorzeitig verformen oder nachgeben. Auf Rahmen aus Pressspan, Plastik oder Metall sollte man ganz verzichten, denn sie sind anfällig für Materialbruch und außerdem auch generell unbequem.

2. Einen Blick auf die Verbindungselemente werfen

Die Art und Weise (technische Methode), wie der Rahmen an den Ecken der Couch zusammengehalten wird, ist ein wichtiges Detail. Hölzerne Winkelverstärkungen, geklebt oder verschraubt, Holzdübel, Doppeldübel oder verschraubte Winkelverbinder – das alles sind Merkmale hochwertiger Verarbeitung. Couches, deren Rahmen nur von Nägeln, Klammern oder gar Kleber zusammengehalten werden, sollte man geflissentlich vermeiden. Damit kann man einen Couchrahmen zwar gut und gerne auch verstärken, sie sollten aber nicht die einzigen Verbindungselemente der Rahmenkonstruktion einer Couch sein.

3. Federkern-Couches sind die besten

Manuell gewundene Sprungfedern mit 8 Windungen sind das Nonplusultra unter den Möbelfedern. Bei Federkerncouches sorgen sie für einen unglaublich langlebigen Sitzkomfort. Das geht natürlich mit einem entsprechenden Preisschild einher. Eine günstigere Alternative sind Wellenfedern. Solche im Zack-Zack geformten Polsterfedern aus entsprechend dickem Draht sind eine erschwingliche Alternative, die maßgeblich dafür sorgen, dass man Ein-, Zwei- oder Mehrsitzer Couches in toller Qualität zu mittlerweile sehr verträglichen Preisen erstehen kann. Was man allerdings vermeiden sollte sind dünne Wellenfedern aus leichtem Draht, die schnell ihre Widerstandskraft verlieren, sodass die Sitzflächen schnell einsacken oder durchgesessen werden.
Einkaufstipps für die perfekte Couch

4. Hochwertiges Füllmaterial ist sein Geld wert

Ein gängiges Füllmaterial ist der sogenannte PU-Schaum (Polyurethan-Schaumstoff). Er ist langlebig und pflegeleicht. Aber auch hier gibt es Unterschiede. Ist der Schaumstoff zu dicht, fühlt sich das schnell zu hart an. Zu weicher Schaumstoff hingegen kann sich bei regelmäßigem Gebrauch schnell abnutzen und die Stabilität verlieren. Solider, von Polyesterwatte umschlossener Schaumstoff ist ein guter Mittelweg: kostengünstig und komfortabel. Für eine echte Premiumcouch empfiehlt sich ein Füllmaterial aus Kaltschaum, das mit einer Daunen- und Feder-Hülle gepolstert ist. So wird die Sitzfläche der Couch prall und langlebig.

5. Langlebige Stoffe runden alles ab

Baumwolle, Leinen und Leder sind klassische Polstermaterialien, in die es sich zu investieren lohnt, weil sie schlichtweg zeitlos sind. Synthetische Fasern wie Mikrofaser sind ebenfalls tolle Alternativen, die langlebig und pflegeleicht sind. Auf Materialien mit Textur (zum Beispiel Mustern oder gewebten Elementen) sind Flecken und ähnliches unauffälliger. Auch Abnutzungsspuren sind dort nicht so einfach auszumachen wie auf einfarbigem Leinen. Man sollte also ein Material für die Bezüge wählen, das zum persönlichen Leben und Lebensstil passt.

Tipp: Sorgfältig messen!

Auf Bildern und im Möbelhaus wirken Couches oft kleiner, als im heimischen Wohnzimmer. Darum sollte man die Räumlichkeiten inklusive Bewegungsradius genau ausmessen und sich vorab auf Maximalmaße für die neue Couch festlegen. Außerdem sollten Türrahmen, Durchgänge und Treppenhäuser ebenfalls abgemessen werden, um sicherzustellen, dass die Couch beim Transport auch überall durch passt. Die Beine können bei den meisten Modellen abgenommen werden, damit sie leichter zu manövrieren sind.


Fotos von www.dekoria.de

Ähnliche Beiträge

Das Sofa zählt zu den wichtigsten und größten Möbeln, die man anschafft. Immerhin dreht sich alles andere im Wohnzimmer um die Couch im Raum. Selbst, wenn man eine genaue Vorstellung davon hat, wonach man sucht, kann man von dem Angebot

Der Esstisch ist, neben dem Wohnzimmer, der Ort, an dem die ganze Familie zusammenkommt. Darüber hinaus ist er aber oftmals auch der Mittelpunkt der Wohnung, zumindest aber der Küche oder des Wohnzimmers – je nachdem, wie groß oder klein die

Ganz egal, ob Neubau, Renovierung oder einfach öfter mal was Neues. Bei der Wahl der Zimmertüren für das eigene Zuhause sind die Möglichkeiten fast unendlich. Von Schwingtüren über Glastüren, Holztüren mit Kassetten bis hin zu Schiebetüren ist für jeden Einrichtungsstil

Lampen gehören sicher nicht zu den Dingen, die man mal eben so online kauft. Es gibt aber ein paar Tricks, mit denen man sich zielsicher seinen Weg durch das Online-Angebot an Lampen und Beleuchtungssystemen bahnen kann. Beleuchtung kann durchaus eine


Kommentar schreiben