Warum genau jetzt der perfekte Zeitpunkt für ein Gartenhaus ist

Es gibt viele gute Gründe, seinen Garten um ein kleines Häuschen zu erweitern. Mal ganz abgesehen von den offensichtlichsten – mehr Stauraum und Unterstellmöglichkeiten -, bieten Gartenhäuser auch ein paar Benefits, die allzu oft viel zu weit in den Hintergrund treten und unterschätzt werden. Gerade in der jetzigen Zeit, in der viele Menschen ihren Sommerurlaub sicherheitshalber im heimischen Garten planen, statt zu verreisen. Aber es gibt auch sehr viel nachhaltigere Vorteile, die über die Corona-Krise hinaus die Lebensqualität Zuhause deutlich verbessern.

Gute Gründe für private Gartenhäuschen

Die Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten eines Gartenhauses sind scheinbar endlos. Ganz gleich, ob man eine sichere, abschließbare Möglichkeit zur trockenen Lagerung seiner Gartenwerkzeuge, Fahrräder und ähnlichem benötigt oder sich eine Rückzugsmöglichkeit im heimischen Garten schaffen möchte. Ein Gartenhaus ist eine einfache und kostensparende Möglichkeit, das Grundstück – in mehrfacher Hinsicht – aufzuwerten.
Warum genau jetzt der perfekte Zeitpunkt für ein Gartenhaus ist
Foto von Annie Shelmerdine auf Unsplash

Ein Gartenhaus ist ein echt vielseitiges Accessoire im heimischen Garten. Wenn man die Möglichkeiten aber alle ausschöpfen möchte, sollte man beachten, dass ein Gartenhaus eine Baugenehmigung benötigt, sobald es als separater Anbau bewohnbar wird (etwa durch den Anschluss an die Strom- und Wasserversorgung). Dennoch sollte man die Vielseitigkeit eines Gartenhäuschens nicht unterschätzen.

Das Gartenhaus als privater Zufluchtsort

Wer sein Gartenhaus mit ein paar gemütlichen Accessoires und Möbeln ausstattet, findet darin Erholung und Komfort nach Feierabend, im Urlaub oder am Wochenende. Wer sich noch etwas mehr gönnen möchte, kann sich ein Bücherregal oder einen aufblasbaren Whirlpool ins Gartenhäuschen stellen und der romantische Kurzurlaub für die Seele ist nur noch ein paar Gehminuten von Zuhause entfernt. Bei diesem Modell gelingt eine solche Wellness-Gestaltung problemlos: Gartenhaus mit Wellness-Flair.


Das Gartenhaus als Hobbyraum

Oft liegt es nicht am mangelnden Interesse oder der fehlenden Zeit, dass man seine Hobbys zu vernachlässigen beginnt oder sich Neuen gar nicht erst widmet, sondern daran, dass man keinen Ort hat, um dies in Ruhe tun zu können. Egal, ob Nähen, Bastelarbeiten, Yoga, Meditation, Lesen oder Schreiben, Malerei, Töpfern oder andere kreative Kanäle: wenn das Gartenhäuschen zum Hobbyraum gestaltet wird, kann man sich ein ganz eigenes kleines Universum kreieren und voll auf die Lieblingsbeschäftigung einlassen. Ein Gartenhaus wie dieses eignet sich hierfür hervorragend: Gartenhaus mit Hobbyraum.
Das Gartenhaus als Hobbyraum
Foto von Ksenia Chernaya von Pexels

Das Gartenhaus als Home Office

Die Nachwirkungen der Corona-Maßnahmen reißen nicht ab. Und noch immer arbeiten viele Menschen von Zuhause. Dass das oft alles andere als einfach ist, wenn man sich das Haus mit der ebenfalls daheim sitzenden, vielleicht home-schoolenden Rasselbande teilt, versteht sich von selbst. Wohl dem, der da ein Gartenhaus sein Eigen nennt, das er zum funktionalen Arbeitszimmer ausgestaltet hat. In Ruhe arbeiten und gleichzeitig Energie inmitten der Natur im eigenen Garten tanken. Nirgendwo gelingt das Home Office besser, als in einem Gartenhaus wie diesem.

Das Gartenhaus als Gästequartier

Wer gerne Gäste aufnimmt, aber im Haus nicht die räumlichen Möglichkeiten hat, ein zusätzliches Schlafzimmer einzurichten, in dem der Besuch nächtigen kann, ist mit einem großzügigen Gartenhaus gut beraten. Hier kann man mit einer oder hochwertigen Schlafcouches im Handumdrehen ein tolles, gemütliches Quartier für Übernachtungsgäste einrichten – und hat selbst eine perfekte Alternative, wenn die Situation es erfordert: Blockbohlenhaus aus Fichtenholz.
Das Gartenhaus als Gästequartier
Foto von Kedar Dhond auf Unsplash

Das Gartenhaus als dekorative Wertanlage

Ein letzter guter Grund für ein Gartenhaus oder -häuschen ist der dekorative und wertsteigernde Aspekt einer solchen Mini-Immobilie. Mit einem Gartenhaus wirken viele Gärten gleich sehr viel einladender. Nicht nur, weil darin alle Gerätschaften verschwinden können, die andernfalls unübersehbar im Garten herum lägen, wodurch der Garten aufgeräumter ist, sondern auch, weil der Garten dadurch belebter, bewohnter, lebendiger wirkt. Ein Garten sieht einfach schöner und gemütlicher aus, wenn ein hochwertiges, schickes Gartenhaus darin steht. Obendrein kann durch den dekorativen Mehrwert und die erweiterten Nutzungsmöglichkeiten des Garten(hauses) auch der Gesamtwert des Grundstücks steigen. Sollte man irgendwann also vermieten oder verkaufen wollen, ist ein stabiles, hochwertiges Gartenhaus eine gute Wertanlage. So eines zum Beispiel: schickes Gartenhaus.

Kommentar schreiben