Weihnachtsdekoration für kleine Häuser und Wohnungen

Kleine Apartments oder Häuser haben ihren ganz eigenen Charme. In den großen Städten wird es zunehmend zur Notwendigkeit, sich räumlich zu verkleinern. Und bei einer steigenden Anzahl von Single-Haushalten sind Ein-Raum-Wohnungen aus keinem Stadt- und Ortsbild mehr wegzudenken. Gleichzeitig ebbt auch der Trend nach gewollt kleinem Lifestyle nicht ab und sogenannte Tiny Houses sind weiter auf Siegeszug.

Während kleine Wohnungen zwar wunderbar behaglich sind und für Putzmuffel ein echtes Paradies, weil sie leicht sauber zu halten sind, wirken sie beizeiten auch schnell vollgestellt und überladen. Speziell dann, wenn es an festliche Dekoration geht. Nur, weil man wenig Platz zur Verfügung hat, heißt das aber nicht automatisch, dass man auf eine weihnachtliche Atmosphäre Zuhause verzichten muss. Man muss nur ein paar Dinge beachten.
Weihnachtsdekoration für kleine Häuser und Wohnungen

Fenster weihnachtlich dekorieren

Wo auf dem Boden und an den Wänden wenig Platz für Weihnachtsdekoration ist, stellen Fenster die optimale Ausweichmöglichkeit dar. Einerseits kann man Kerzen und Windlichter mit winterlichem Dekor ins Fenster stellen. Andererseits kann man mit LED-Lichterketten oder Leuchtschläuchen, entlang des Rahmens angebracht sowohl eine schöne indirekte Lichtquelle schaffen, als auch ein festliches Gefühl stimulieren. Vorhänge in rot-weißem Vichy-Muster versprühen zusätzlich weihnachtliches Flair. Wer möchte, kann diese Vorhänge noch mit Tannenzweigen oder kleinen Christbaumkugeln bestücken. Diese Art Weihnachtsdekoration für die Fenster ist eine günstige und platzsparende Möglichkeit, festliche Stimmung in kleinen Räumen zu schaffen.

Bodenständige Weihnachtsdekoration

Unterschätzt, übersehen und unbeachtet: dabei bietet der Fußboden so viel Potential. Den Läufer im Flur und im Wohnzimmer über die Festtage einfach mal gegen einen Teppich mit weihnachtlichem Motiv austauschen. Auch Fußmatten vor der Wohnungs-, Balkon- und Haustür können auf diese Weise Weihnachtsstimmung in kleine Wohnungen und Häuser bringen.

Dieser Trick funktioniert übrigens auch im Badezimmer. Ein Badeteppich-Set mit winterlichem oder weihnachtlichen Mustern und ein passender Duschvorhang und fertig ist das festlich dekorierte Bad.
Festliche Kränze und Gestecke Weihnachten

Festliche Kränze und Gestecke aufhängen

Kein Platz für einen üppigen Adventskranz? Wie wäre es dann mit einem weihnachtlichen Gesteck oder Kranz für Wände und Türen? Vielleicht kann das ein oder andere Bild oder Gemälde vorübergehend eingelagert werden und einem weihnachtlichen Dekor Platz machen?

Noch ein bisschen kreativer wird es, wenn geschmückte Tannenzweige und Christbaumkugeln in unterschiedlicher Höhe von der Decke hängen. So müssen weder Wandaccessoires weichen noch der ohnehin geringe Platz auf den Tischen und Sideboards den Gestecken geopfert werden.

Nach draußen ausweichen

Balkon, Terrasse, Garten oder ein kleines Grundstück rund um das gemütliche kleine Häuschen? Dann gilt es diesen Raum für die Weihnachtsdekoration zu nutzen. Wer sich aus Platzgründen innen zurückhalten muss, sollte sich draußen austoben.

Geschmückte Tannengirlanden über den Fenstern. Gestecke und Kränze an die Wände. Rote Schleifen, Schneeflockendekor und Lichterketten für den Außenbereich. Ein kleiner, beleuchteter und geschmückter Tannenbaum – oder jede andre, vorhandene attraktive winterharte Pflanze. Mit Ketten und Schmuckgewinde umwickelte Briefkästen und Treppengeländer. Wer in der Wohnung oder im Haus wenig Möglichkeit hat, Weihnachtsdekoration anzubringen, sollte den Platz nutzen, den ihm Treppenhaus, Balkon und Vorgarten bieten. Dazu zählen zum Beispiel auch Zäune, Tore oder Gartenhäuschen.


Fotos von www.lights4fun.co.uk/

Kommentar schreiben